shim shim shim shim shim
shim shim shim
shim shim
shim
Naturheilpraxis
shim shim shim

Naturheilpraxis

Thomas Körner

O.-Neidhart- Platz 7
73337 Bad Überkingen

Tel.: 07331- 40650
Fax 07331- 307424

shim shim

   

Herzlich willkommen auf unserer Seite !

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

 

 

 

 

Heute


 

 Bist du gut mit dir selbst ?

 

Magst du dich wirklich ? Und zwar genau so, wie du im Moment bist ?Nicht erst dann, wenn du glaubst perfekt zu sein, denn das wird eh nicht der Fall sein.

 

Magst du dich auch noch, wenn du mal stotterst, wenn du nicht über alles Bescheid weisst, wenn du mit deiner Ansicht nicht der Masse entsprichst, wenn du mal nicht perfekt aussiehst ?

 

Selbstliebe bedeutet nicht, dass wir uns immer gut in uns fühlen müssen. Selbstliebe heißt nicht, dass du dich immer gut fühlen mußt.

 

Selbstliebe ist vielmehr ein "Wach-sein" mit dir, ein Ja zu dir selbst, auch wenn du mal traurig, wütend, verunsichert, krank bist,

 

Wir haben in unseren Leben Höhen und Tiefen, werden das Leben nie ganz verstehen, haben alle eine begrenzte Zeit hier zu leben ....

 

Versuche nicht perfekt zu sein, sondern steh auch zu deiner Unperfektheit, sei sanft und mitfühlend mit dir selbst, lehne dich nicht ab, wenn du mal daneben liegst. Du bist am lernen hier. Hast du das Gefühl, dass du ein guter Freund/Freundin zu dir bist ? Hast du das Gefühl, dass du dir selbst sanft und gütig begegnest ? Und wenn nicht, warum glaubst du, dass ein harter Umgang mit dir selbst angebracht ist ?

 

Und wenn da eine Stimme (dein innerer Kritiker) oft an dir herum nörgelt und dir sagt : "Du müsstest besser sein ...du müsstest...du solltest,,,, du hättest sollen....".

 

Atme öftermal tagsüber ganz bewusst sanft in dich und stell dir vor,  dass da eine sanfte, gütige, dich bedingungslos liebende Mutter ist, die dir beisteht, dich mag so wie du im Moment bist, dich tröstet, dich hält und heilt und weiß, dass du dein Bestes gibst.

 

Gib dich dieser begleitenden, gütigen und liebenden Kraft hin, lass Sie Wirklichkeit werden in deinem Leben. Du kannst sogar mit Ihr reden, um Hilfe bitten, um Trost, Kraft und Heilung bitten.

 

Du darfst auch mal "voll auf dem Schlauch stehen", zum wiederholten Mal ins Fettnäpfchen treten, unperfekt sein - wisse, du bist geliebt und liebe dich selbst. Sei sanft und nachsichtig mit dir selbst. Dein Gesamtbefinden wird es dir danken und dein Umfeld auch.

 

Mache diese Welt zu einem entspannteren und friedlicheren Ort, indem du selbst beginnst, Frieden mit dir zu machen und dich zu entspannen.

 



 

 

 


 

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

Info über CBD-Öl

Sanfte Wirkung gegen Schmerzen, Entzündungen, bei Schlaf- und Hautproblemen – all das sollen Produkte mit Cannabidiol, einem Bestandteil der Cannabispflanze, bewirken. Viele Menschen verbinden Cannabis in erster Linie mit Drogenkonsum – aber das soll sich ändern. Wir erklären, wie Cannabidiol (CBD) wirkt und wie es angewendet werden kann.

Was ist CBD-Öl?

Hauptwirkstoffe der Cannabispflanze sind CBD (Cannabidiol) und THC (Delta-9-Tetrahydrocannabinol). Im Gegensatz zum THC, das psychodelische Wirkung hat, sprich "high" macht, wirkt das CBD nicht psychoaktiv. Vielmehr soll CBD entkrampfend, schmerzstillend und entzündungshemmend wirken. Außerdem wird ihm eine beruhigende und angstlösende Wirkung nachgesagt.

In Deutschland darf CBD rezeptfrei als Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetik verkauft werden – nicht aber als Arzneimittel. Es wird häufig in Form von Öl verkauft, kann aber auch als Tablette eingenommen oder in Kosmetik verarbeitet werden. CBD-Öl ist nicht toxisch, sodass es auch über einen langen Zeitraum angewendet werden kann.

Wichtig: Anders als das streng verschreibungspflichtige THC-Öl enthält CBD-Öl nur sehr geringe Mengen THC (maximal 0,2 Prozent) und ist deshalb rezeptfrei erhältlich. THC-Öl dagegen fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und wird zur Behandlung etwa von starken Schmerzen und verschiedenen Nervenleiden eingesetzt.

CBD soll entzündungshemmend wirken

CBD hat zahlreiche verschiedene Einsatzmöglichkeiten und erfreut sich momentan in immer mehr Ländern der Welt steigender Beliebtheit: So bieten Cafés in den USA inzwischen CBD-Kaffees an, in Hollywood sind Cocktails mit CBD der letzte Schrei. Es gibt den Stoff als Cremes, Eis, Gummibärchen und Massageöl. Angeblich denkt auch Coca-Cola darüber nach, ein CBD-Getränk zu entwickeln.

Welche medizinischen Wirkungsmechanismen bei CBD aktiviert werden, ist noch nicht vollständig erforscht. "Es fehlen gute Studien zur Wirksamkeit von CBD", erklärt Neurologin Dr. Eisensehr.  "Aber CBD wird nachgesagt, dass es eine entzündungshemmende Wirkung hat, dass es in die Gefäßweite und den Serotonin-Stoffwechsel eingreift."

Das Wirkungsspektrum von CBD ist breit gefächert. Unterschiedliche Untersuchungen zeigen jedoch, dass CBD antibakteriell wirkt, die Zellen vor oxidativem Stress schützt und Entzündungen bremst.

Wogegen hilft CBD?

 

CBD-Öl soll bei Schmerzen wie Kopfschmerzen und Menstruationsbeschwerden helfen.

Epilepsie: CBD kann ersten Ergebnissen zufolge vor allem bei Kindern bei der Behandlung von Epilepsie unterstützend wirken und epileptische Anfälle seltener machen.

Schmerzen: Cannabinoide haben eine schmerzstillende Wirkung. Damit kann CBD bei Gelenkschmerzen, aber auch Kopfschmerzen (Migräne) und Menstruationsschmerzen eine positive Wirkung haben. Auch bei Fibromyalgie und Arthritis wurde CBD bereits wirksam eingesetzt.

Hautprobleme: Auch bei Neurodermitis, Akne und anderen Hautproblemen kann CBD eine lindernde Wirkung erzielen, wie eine im Journal of Clinical Investigation veröffentlichte Untersuchung zeigt.

Angst: Wie Studien belegen, kann Cannabidiol die Produktion von Angsthormonen bremsen. Dabei wirkt sich CBD nicht nur positiv bei alltäglichen Ängsten aus, sondern es hilft offenbar auch bei Angsstörungen und posttraumatischen Belastungsstörungen.

Stress und Schlafstörungen: CBD hat eine entspannende Wirkung, wodurch sich die Schlafqualität verbessert. Auch stressbedingte Probleme wie Nervosität oder Gereiztheit sollen durch CBD vermindert werden.

Krebstherapie: Ebenfalls wurde erforscht, dass CBD-Öl für ein schnelleres Absterben von Krebszellen sorge, das Tumorwachstum verlangsame und die Metastasen hemme. Auch bei Chemotherapien kann CBD-Öl die Nebenwirkungen lindern.

Nebenwirkungen bei CBD

Neben positiven Wirkungen stellten Forscher in Studien allerdings auch unerwünschte Effekte des medizinischen Marihuanas fest – etwa Schläfrigkeit. Auch Mundtrockenheit, Benommenheit und Schwindel sind möglich. Denn CBD senkt den Blutdruck etwas. 

Wo kann ich CBD-Öl kaufen?CBD-Öl gibt es in der Apotheke, in der Drogerie, im Reformhaus und in verschiedenen Online-Shops.

 

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

Die heilende Kraft der Stille

 

 

 

Der krankmachende Stress und Unfrieden findet primär (auch wenn es dir schwer fällt, dies zu glauben) in dem ungeordnet flutenden Gedanken-Wirrwarr in uns statt. Meist sind wir so an das vereinnahmende "Kopfkino" gewöhnt, dass wir es als normal ansehen und es gar nicht mehr bewusst wahrnehmen.

 

Aber genau das ist der Verursacher und Garant für Unzufriedenheit, dem Gefühl des Getriebenseins, der Rastlosigkeit, dem schlechten und krankmachenden Umgang mit uns selbst.

 

Stellt sich die Frage, was mich in Kontakt mit friedvolleren Umständen bringt. Ganz einfach! Gedanken zu reduzieren und Stille zu pflegen.

 

Stille zu pflegen heisst, sich hingebend dem "Nichts" auszuliefern. Das hört sich im ersten Moment langweilig an. Aber der Frieden, welcher dadurch in dir entsteht ist keineswegs langweilig, sondern ein Garant für glücklichere Lebensumstände.

 

Das Nichts befindet sich dabei hinter deinen Gedanken, so wie eine Leinwand sich hinter den Bildern eines Films befindet. Das Nichts ist absolut neutral und ist nicht weniger als die ordnende und alles gebährende Kraft des Universums, in welcher es keine Gegensätze gibt.

 

Diese Stille=Nichts ist Einheit, weil sie scheinbare Gegensätze auflöst. Sie ist einfach nur da. Sie entspricht der Liebe, wertet und urteilt nicht. Sie ist der stille Beobachter hinter dem Lärm der Gedanken. Sie entspricht dem Prinzip der Liebe und wirkt immer ordnend und heilend.

 

Deshalb ist Stille der wertvollste Heilfaktor. Manche sagen auch "Heilendes Licht" oder "Göttliche Kraft" zu ihr.

 

Wie kannst du jetzt praktisch einen Zugang dazu finden und das üben?

 

Zugang zur Stille finden:

 

Schliesse einfach deine Augen und beobachte, wie die Gedanken in dir kommen und gehen. Nimm diese einfach nur wahr. Nimm wahr, was du gerade denkst. Der Inhalt ist nicht entscheidend. Mache dir nur bewusst, dass Gedanken in dir vorhanden sind.

 

Beobachte deine Gedanken so, als würdest du einen Film anschauen. Identifiziere dich nicht mit dem Film. Lass die Gedanken einfach auf der Leinwand deines Geistes auftauchen und wieder verschwinden.

 

Und dann schau einfach ganz entspannt über deine Gedanken hinaus. Du wirst dir dabei bewusst, dass dort nichts ist. Dort ist einfach nur Stille. Sei dir dieser Stille einfach nur bewusst. Und wenn zwischendrin wieder Gedanken auftauchen, dann beobachte diese ohne dich einzumischen und blicke dann wieder über deine Gedanken hinaus oder zwischen ihnen hindurch auf die Stille, auf das Nichts.

 

Du wirst merken, dass sobald du mit der Stille online bist, sich ein Wohlgefühl in dir einstellt. Es kann sich wie Frieden, Freude, Dankbarkeit, Glücksgefühl .... anfühlen. Geniesse es, denn es trägt zu deiner Heilung bei.

 

Mache dies für 2-3 Minuten und mehrmals am Tag. Du musst dies üben, wenn du Anschluss an diese heilsame Stille bekommen möchtest. Dein Denker wird dir sagen, dass dies unproduktiv und langweilig ist, aber genau das Gegenteil ist der Fall.

 


 

PS: Es lohnt sich, falls du wirklich Interesse an der Auflösung von krank- und unglücklich machender Negativität hast!! Du musst nichts gegen stressige Gedanken tun, weil das funktioniert nicht. Je mehr du versuchst dagegen anzukämpfen, umso mehr entsteht ein energiezehrender Krieg.

 

Du machst das Gegenteil, indem du Gedanken in dir neutral beobachtest und dich dann über deine Gedanken hinaus ausdehnst.

 

Schon bald spürst du eine neue Form von Freiheit in dir, welche dich freudig, entspannt und friedvoll stimmt. Und gesünder macht, denn nur in der Stille finden tiefe Heilungsprozesse statt. Alleine durch Kampf gegen eine Krankheit ist noch nie jemand wirklich gesund geworden.

 

Dagegen funktioniert nicht wirklich und das weiss beispielsweise die Homöopathie schon lange. Deshalb wird im Falle einer Krankheit immer das homöopathische Arzneimittel gesucht, welches in hoher Dosierung genau die Krankheitssymptome erzeugt, welche der Kranke im Moment äussert.

 

 

 

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

 

 

 



Wenn du "getriggert" wirst (von einer Person oder Situation) , wenn du dich über eine Situation oder Person ärgerst, wenn dir eine Situation oder Person das Gefühl von Angst vermitteln


Wichtig : Wenn die Situation auftaucht, dann geh nicht in die Gegenreaktion, sondern spüre/fühle die Anspannung, die Enge, den Druck in deinem Körper zB. in deiner Brust, deinem Nacken, deinem Bauch ... Nimm einfach dein Körpergefühl wahr und atme ganz bewusst zur verkrampften Region hin

Wisse : Du bist jetzt im Kampfmodus und da gibt es keine klugen Entscheidungen und keine guten Lösungen !


Spüre, dass da etwas in dir leidet und eine aufgebrachte innere Stimme dir sagt :" Es müsste anderst sein, als es momentan ist ...". Da sind wie reflexartig eine Flut von Bewertungen, Beurteilungen, alte Glaubensmuste, welche in dir hochsteigen.

Unterbreche dieses alte Muster, indem du nicht reagierst, sondern nur mitfühlend in dich / in deinen Körper fühlst.

Wenn da eine Emotion in dir ist, zB. Wut oder Verzweiflung oder Angst oder Traurigkeit, dann lass dieses Gefühl einfach unkommentiert da sein und fühle, wo in deinem Körper dieses Gefühl Druck, Enge, Anspannung verursacht.

Keine Bewertung ! Einfach atmen ! Ggf. zieh dich kurz zurück.

Nachdem du jetzt mit dir selbst gefühlt hast, richte deine Aufmerksamkeit zu deinem Herzen hin.

Stell dir vor durch deine Herzgegend in der tiefen Mitte deiner Brust ein- und auszuatmen. Stell dir vor, wie sich deine Herzgegend öffnet und weitet. Fühle dieses angenehme und befreiende Gefühl, welches da entsteht.

Und so herzzentriert antworte, falls erforderlich, jetzt mit Freundlichkeit, Sanftheit und Mitgefühl dir selbst und der "Triggersituation" gegenüber.

Du selbst, auch wenn du nicht weisst wie du das gemacht hast, hast diese Situation in dein Leben gerufen, um das zu lernen.

Du hast diese Situation in dein Leben gerufen, um Frieden in dir zu machen.

 

 


Woran wir uns erkennen!

 

 




 

 

 


 

 

 

 



Stopp !

Halte jetzt kurz einmal inne. Atme in dich hinein und atme aus dir heraus. Einfach so und ohne Anstrengung.

Fühle, lausche und spüre dich.Dehne dich lauschend in dir aus. Fühlst du dein Blut in dir strömen ? Fühlst du die Lebensenergie in dir vibrieren oder pulsieren oder ...?

Vielleicht gibt es eine Gegend in deinem Organismus, welche gerade krank ist, schmerzt oder sich nicht gut anfühlt ? Vielleicht verkrampft, hart, verspannt, ... ?

Richte deine fühlende Aufmerksamkeit dort hin. Bewerte nicht, beurteile nicht, sei einfach nur dort. Vielleicht merkst du, dass sich nach ein paar Minuten etwas löst, sich etwas entspannt, oder auch nicht. Es ist gleichgültig. Sei einfach nur deinem momentanen "Schwachpunkt" mitfühlend nahe. 1 - 2 Minuten lang. Dein Mitgefühl mit deinem momentanen Schwachpunkt ist ein nicht zu unterschätzender Selbstheilungsfaktor.

Und zum Abschluss frage dich jetzt : " Wofür kann ich in diesem Moment dankbar sein ?" Lausche und fühle das Gefühl von Dankbarkeit.

Ich wünsche dir einen Tag, an dem du dir immer wieder ganz nahe bist. Ich wünsche dir einen Tag, an dem du immer wieder ein Gefühl von Dankbarkeit in dir spürst, auch wenn es sich nur um scheinbar "ganz kleine Selbstverständlichkeiten" handelt.




 Woran wir uns erkennen!

 



 

Einfache Übung für den Alltag, um das negative Gedankenkarussell zu bremsen und das bedingungslose Wohlbefinden zu steigern :

 

 

 

Aufrecht hinstehen, Oberkörper und Kopf gerade, der Scheitelpunkt zieht sanft nach oben, Schultern entspannen, Brust leicht strecken, Augen schliessen. Spüre über deine Füsse den Kontakt zur Erde. Atme tief ein, führe beim Einatmen beide Arme und Hände halbkreisförmig bis Kinnhöhe nach oben. Denke jetzt intensiv an ein Ereignis oder an einen Lieblingsort von dir, welches/welcher dich freudig und glücklich stimmt. Unterstütze das schöne Gefühl mit einem Lächeln und atme mehrmals und ohne Anstrengung tief ein und aus. Wenn du merkst, dass deine Arme schwer werden, senke diese beim Ausatmen nach unten. Entspanne dich und schüttle dich ein wenig aus, indem du zum Beispiel etwas auf der Stelle hüpfst. Wiederhole den Ablauf einige Male. Achte darauf, dass deine Atmung fliesst und blende dir das schöne und dich freudig stimmende Gefühl immer wieder ein. Denke auch an das Lächeln.

 

 

 

Du wirst merken, dass du dich danach entspannter und besser gelaunt fühlst. Dein Gedankenkarussel wird langsamer und weniger zwingend sein.

 

 

 

Viel Freude mit dieser einfachen Übung !

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 


 

 


 

 

 

 




 

 

 


 

 

 

 

 

Woran wir uns erkennen!

Ich weiß, es gäbe immer etwas nach-zu-denken, etwas zu be- und verurteilen, zu werten, zu kritisieren .... So vergehen Tage, ohne dass wir Freude und Dankbarkeit für unser Da-sein fühlen und empfinden. Und manchmal vergehen so auch Leben.

Gibt es da einen Ausweg ? Ich glaube : Ja !

Frage dich tagsüber immer wieder : "Wofür kann ich gerade jetzt dankbar sein ?"

Du wirst immer etwas finden, auch wenn es nur "Kleinigkeiten" sind. Und auch, wenn du dich momentan in einer scheinbar schwierigen Situation befindest.

Alleine durch diese dauerhafte Veränderung deiner Perspektive verändert sich vieles in deinem Leben zum Positiven, zum Aufbauenden und zum Gesünderen hin. Deine Lebensqualität wird sich deutlich verbessern und deine Chancen auf Heilung werden sich deutlich steigern.

Also : " Wofür kannst du im Moment dankbar sein ? Trotz allem, was da scheinbar gerade nicht optimal und deshalb eher beklagenswert wäre. "

Richte dich neu aus zur gefühlten und empfundenen Dankbarkeit hin.

Dein Gesamtbefinden wird es dir danken - du musst nur dran bleiben, bis sich die alten Muster mehr und mehr auflösen.


 

Woran wir uns erkennen!



 

 

 

 

 
 
   

 

 


 


 

 



Dankbarkeit ist die Basis für Heilung

 


Deine Dankbarkeit zeigt dem Universum, dass du wertschätzt, was es dir gibt.

 

So wirst du immer mehr beschenkt.

 

Danke regelmässig beispielsweise dem momentan gut funktionierenden und dienendem Teil deines Körpers. Es ist nicht selbstverständlich - frage Kranke, wenn du es nicht glaubst, dass es durchaus nicht selbstverständlich ist, dass alles beschwerdefrei funktioniert.

 

Und dann danke auch dem kranken Teil in dir, deinem körperlichen Schwachpunkt. Er macht dich bewusst und es erwächst in dir die Chance, deine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Der kranke Anteil gibt dir die Chance Mitgefühl zu üben.

 

Du gehst in deiner Vorstellung zum Kranken in dir (nimm dein Hinatmen zur Hilfe).

 

Dann danke dem Kranken für sein Sein und sag ihm in deinen Worten,dass du auf die in ihm wohnenden Selbstheilkräfte vertraust.

 

Sag dem Kranken in dir in deinen Worten deine Wertschätzung. Zeige ihm dein herzliches Mitgefühl. Frage das Kranke in dir, was du für es tun kannst, um seinen Heilprozess zu fördern.


Vertreibe den kranken Anteil in dir nicht. Er gehört momentan zu dir. Er hat seine Bedeutung, auch wenn dein "normaler Verstand" das nicht verstehen kann oder möchte. Der kranke Teil in dir braucht nicht Verdrängung und Prügel. Er braucht deine herzliche Zuwendung. Er braucht dein Mitgefühl und dein Signal, dass er dasein darf.

 

Lausche!

 

Wünsche ihm in deinen Worten Gute Besserung.

 

Und dann stell dir in Freude und Dankbarkeit vor, wie der kranke Anteil in dir "Heilsame Korrektur" erfahren darf.

 

Das ist das, Was du tun kannst, und das ist jede Menge und wesentlich, auch wenn noch auf andere Weise(beispielsweise therapeutisch oder über Arzneien) deine Heilung gefördert wird.

 

Das Kranke in dir braucht dich, braucht deine geistige Unterstützung, braucht ein Mitgefühl und nicht deinen Unmut und deine Schelte, sonst ist alle andere Anstrengung nicht viel wert.


Ich wünsche dir gute Besserung und heilsame Korrektur!


 

Woran wir uns erkennen!

 


 

 

 Verzeihe und lass jene Situationen, die dir Schmerzen bereiten, los. Du kannst immer wählen, den Schmerz der Erinnerung zu überlassen. „

Eine der größten Energiequellen ist die Liebe und Verbindung zu Gott, um das Verzeihen zu lernen. Oft stellt uns das Leben vor Situationen, die uns mit Zorn, Schmerz, Rachegefühlen und Angst erfüllen, die schwer zu überwinden sind.

Wenn wir jedoch die Entscheidung treffen, diese Gefühle nicht zu nähren und beginnen zu verzeihen, wird alles im Leben leichter sein und mit der Zeit werden wir uns bewusst, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Hass, Rache und Zorn sind Gefühle, die nichts Gutes bringen und nur zu schlechten Entscheidungen führen.


 

 
 
   

In die eigene Grösse kommen


 Man kann die innere Zerrissenheit und destruktive Gedanken nicht durch geplapperte positive Affirmationen oder durch willentliche Anstrengung heilen. Heilung beginnt meiner Erfahrung nach vor allem durch Hingabe und einem "Aus-dem Weg-gehen". Damit meine ich, dass jeder Kampf gegen destruktive Gedankenmuster diese noch verstärkt. Mache aus der inneren Zerrissenheit und den mit ihr einhergehenden destruktiven Gedanken, die du phasenweise intensiv in dir spürst, keine aufgebauscht grosse Sache. Fühle sie, lasse diese möglichst unkommentiert und akzeptiere ihr Dasein. Kein Kampf dagegen! Ganz im Gegenteil, mache dein Herz auf die diesen Teil deiner menschlichen Natur, inclusive der Ängste, die mit der inneren Zerrissenheit einhergehen. Sage dir still innerlich: "Es tut mir leid solche Anteile noch bei mir zu spüren. Ich bitte um Vergebung und Heilung..." .

Es scheint fast so wie mit dem Wetter. Mal ist der Himmel verdüstert und mit dunklen Wolken bedeckt, und plötzlich reisst es auf und die Sonne scheint wieder durch. Hast du schon einmal etwas verändern können, indem du gedanklich gegen den bedeckten Himmel ankämpfst? Wahrscheinlich nichts. Die beste Option ist das Akzeptieren des momentanen Zustandes, um dann das Beste daraus zu machen. Richte dich immer wieder bewusst zur Stimme deines Herzens hin aus.

Hier: Übe dich im Verbeugen vor deiner eigenen Macht und Grösse. Du weisst nichts davon? Wir alle tragen unser eigenes göttliches Licht in uns. Wenn der Himmel bedeckt ist, dann stellst du doch auch nicht die Anwesenheit der Sonne in Frage! Wir alle sind solche Lichtwesen, und brauchen kein anderes Licht als das unseres Selbst. Das zu erkennen ist wiederum kein reiner Willensakt, sondern geschieht dann von selbst, wenn wir in unseren HERZEN ankommen.

Wie kann ich in meinem HERZEN ankommen? Indem ich mehr und mehr Kontakt zu meiner Mitte suche und diesen durch Hinwendung und Hinfühlen finden werde. Ich kann die Liebe, die in meinem HERZEN wohnt fühlen und mich dann auch mehr und mehr von der oft zwanghaft anmutenden Wichtigkeit unseres gequälten, und doch oft so beschränkten Nachdenkens lösen. Über den Verstand komme ich nicht in mein HERZ. Ich darf mich im HInfühlen zu meiner Mitte üben. So finde ich dann immer intensiver die in mir angelegte Grösse.

Mache den fühlenden Kontakt zu deinem HERZEN zur absoluten Priorität, zum Wichtigsten in deinem Leben, und lasse den momentanen Rest einfach Rest sein und da sein.

Erinnere dich beispielsweise an eine Situation in deinem Leben, in der du dich einfach geliebt fühltest, so wie du warst, oder erinnere dich an eine Situation, in der du geliebt hast. Sicherlich wirst du etwas finden - warte einen Moment. Spüre jetzt, wo du dieses Gefühl des Geliebtseins oder des Liebens am intensivsten fühlst. Du wirst jetzt in deine Mitte, in dein HERZ geführt. Jetzt weisst du, wo der Ort des Gefühls von Liebe in dir ist. Pflege diesen Ort, indem du den Kontakt dorthin ausdehnst und dich dort immer häufiger und immer länger aufhältst. Erlaube es, dass die Liebe, die dort wohnt, sich immer mehr ausdehnen darf, in dir selbst und über deine Grenzen hinaus. Ohne Anstrengung! Mache am besten ein Spiel daraus und rede erstmal mit niemandem darüber.

Viele von uns leben mit dem Wissen, dass sie soviel mehr sind, als sie derzeit auszudrücken imstande sind. Immer mehr Menschen berichten mir, wie viel Liebe, Grösse und Erhabenheit sie manchmal in sich spüren.

Wenn wir diese Qualität in uns spüren können, ist es auch eine Einladung, sich ohne selbstbeschränkende Zweifel diesem inneren Wissen hinzugeben, und sich in diese eigene Energie von Liebe, und in das eigene HERZ zu verlieben. Dies alleine kann die Brücke bauen, durch die wir diese Innere Zerrissenheit in uns schliesslich überwinden werden. Sie fällt einfach mehr und mehr weg.

Dann sind wir angekommen und Heilung geschieht von selbst, wenn wir beginnen, diese gefühlte Liebe dorthin zu schicken, wo etwas in oder ausserhalb von uns Not leidet, oder in Unordnung gefallen ist.

 

 

 

 

 

 

 






Ent-Schleunigung

Heute (und die nächsten Tage) wage es einfach dich immer wieder so zu ent-schleunigen, dass du dich aufmerksam in all deinen Lebensäusserungen spüren und fühlen kannst.

Fühle dich, wie deine Hand und deine Finger mit einem Stift Worte auf ein leeres Blatt Papier schreiben oder du die Gabel zum Mund führst.

Fühle dich, wie du Worte miteinander verknüpfst, um einen Satz zu erzeugen.

Fühle, wie ein Windhauch dich streichelt.

Spüre, wie der Gesang eines Vogels deine Ohren erreicht und in deinem Gehirn ein Ton entsteht, den du als Vogelgesang erkennst.

Fühle die Wärme der Sonnenstrahlen auf deiner Haut.

Entdecke, dass du von Wundern umgeben bist, innerlich und äusserlich.

Innerlich auch, denn hast du dich jemals darum kümmern müssen, dass deine Nieren ständig dein Blut reinigen und filtern, dass dein Herz schlägt und du geatmet wirst und ....

Mir begegnen täglich Menschen, die das Selbstverständliche verloren haben und krank geworden sind. Sie wünschen sich oft nichts mehr, als die "normale Gesundheit" wieder zu bekommen.

Lass uns wie die Kinder werden, die aus dem Staunen gar nicht herauskommen, weil für sie noch nichts "normal und selbstverständlich" ist.

Lass uns staunen und bewundern, denn da wächst die Dankbarkeit, Freude und Gesundheit in uns und unsere Zeit hier scheint uns länger.

 
 
   

 

 





Was ganz Persönliches, was mir sehr am Herzen liegt

 So wie wir uns hier auf Erden aufführen, so geht das nicht mehr. In jeder anderen Herberge hätten wir schon längst Hausverbot bekommen. Viele von uns wissen das. Aber das Ganze fühlt sich derart unangenehm an, dass für viele die einzige Möglichkeit, um mit diesem Thema umzugehen, Verdrängung ist. Während wir uns hier mästen (und trotzdem nicht glücklich dabei sind), verhungern und verelenden auf derselben Erde noch immer soviele Menschen.

Wir hausen auf dieser Erde, auf der wir Gast sein dürfen, wie die Vandalen, und es interessiert uns scheinbar nicht, was nach uns kommt.

Es werden nachweislich höchst giftige Substanzen produziert, die dann in der Landwirtschaft oder Lebenmittelherstellung eingesetzt werden. Dabei geht es fast ausschliesslich nur noch um Profit und Macht.


Profit, Profit, Profit...Angst, Angst, Angst...


Bisher wurde noch keine Bezeichnung für diese schwere Geisteskrankheit festgelegt!

Ist das ein Charaktermerkmal einer Hochkultur ?

Das kann ich mir nun beim besten Willen nicht vorstellen. Und dafür schäme ich mich und wünsche mir, dass dieses vom Ego regierte "Alte Bewusstsein" ein Auslaufmodell ist und auch ausläuft. Und das hoffentlich in Kürze!

Wir sind doch "be-herzte Wesen", welche nur dann wirklich glücklich sein können, wenn das System, welches uns trägt, ein System mit Herz ist.

Wenn mein Sein nur davon getrieben ist, dass ich selbst und meine nächsten Angehörigen gut durchkommen, dann ist das für mich trostlos. Wir dürfen uns an unseren Händen nehmen, denn wir sitzen alle im selben Boot. Wir sind Wesen, deren Hauptaufgabe es ist, dass wir unsere Herzen wieder öffnen und bewusst zu dem werden, was wir eigentlich sind.

Wir sind nur kurz Gast hier und dann gehen wir dorthin, wo wir alle hergekommen sind. Und wenn mir jemand sagt, dass "hinter dem grossen Vorhang" nichts mehr ist, dann weiss ich, dass dies nicht stimmt.

Ich weiss auch nicht, wie eine Lösung im Detail zu vollziehen ist. Ich weiss nur, dass es eine Vision braucht. Und diese habe ich und immer mehr andere Menschen auch. Ein Leben miteinander, in Gleichberechtigung, gegenseitiger Wertschätzung, Achtung und Liebe. Ein Leben, in welchem das Ich zum Wir wird. Einfach eine Vision, die, auch wenn es "nur ein Fantasiekonstrukt" ist, mein Herz glücklich in meiner Brust hüpfen lässt. Dafür bin ich hier. Und nicht für weniger!

Danke - und das musste ich mal loswerden.



 



 

 

 

 

Unsere Homepage

 

Warum schreibe ich diese Homepage und versuche immer neue Akzente dort zu setzen?

Nun, erstmal ist es auch mein eigener Entwicklungsprozess und daran möchte ich auch Interessierte teilhaben lassen. Und da viele von uns ähnliche Entwicklungsprozesse durchlaufen, soll diese Homepage dazu dienen, miteinander in Kontakt zu sein.

Sie soll dazu dienen, damit Menschen,die mich besuchen, für "zuhause" etwas mitnehmen können.

Desweiteren soll sie dazu dienen, dass wir unsere Selbstverantwortung für unser Erdenleben hier wieder zu übernehmen lernen. Wir sind keine machtlosen Wesen, sondern Kraft unseres Geistes erschaffen wir ständig unser Leben und die Qualität dessen.

Wir tun dies unbewusst oder bewusst, jedoch wir tun es.

Wenn wir beginnen, in wachsender Bewusstheit dies zu tun, wenn wir uns darüber klar werden, welchem Geist wir dienen wollen, dann hat dies direkte Auswirkung auf unsere Lebensqualität.

Wir entwachsen mehr und mehr dem alten und sehr begrenzten Bewusstsein, das wir als unsere Realität bezeichnen.

Dann sind wir nicht mehr länger die machtlosen "Opfer" unserer Lebensumstände, sondern können dem, was uns in unserem Leben begegnet, mit zunehmend klarem und mitfühlendem GEIST begegnen. und das macht Veränderung.

Nicht das Weg-haben-wollen von sich unbequem Anfühlendem, sondern unser mitfühlend wahrnehmender Geist beschenkt uns dann, vorausgesetzt wir wissen, was wir uns aus tiefem HERZEN wünschen.

So scheint eben alles eine Frage des Bewusstseins zu sein.

Entscheide ich mich für LICHT oder für Schatten? Der Schatten darf da sein, ich kann mich jedoch zum LICHT hin entscheiden und auch so ausrichten. Das machen sogar die meisten Pflanzen.

Und wie kann ich mein Leben so ausrichten, dass es immer mehr dem lichten, dem liebenden GEIST dient?

Alleine das hat Auswirkungen auf unser geistig-seelisches und körperliches Befinden. und das wiederum hat viel mit Krankheit oder Gesundheit zu tun, und zwar auf allen Ebenen.

Mögen wir zunehmend den wachen Mut aufbringen dieses Ziel vor Augen zu haben, um der Stimme unseres HERZENS zu folgen.

 

PS: Und der wichtigste Grund für mich, warum ich diese Homepage pflege, heisst: Es macht mir Freude!

 
   
  • Das Lichtsäulenritual

Heute möchte ich mich immer wieder daran erinnern, von einer weissen Lichtsäule mit goldenem Glanz ( meine wohlwollend- gütige BEGEITUNG, mein Schutzengel oder wie auch immer du dazu sagen möchtest) umgeben zu sein.

Über mein Atmen bin ich ständig in Verbindung mit ihr.

 

Mit meinem Ausatmen dehne ich mich und mein Energiefeld ganz in das mich umgebende göttliche LICHT aus

 

 



Mit meinem Einatmen nehme ich dieses liebende und heilsame LICHT in mich auf.

 

 Die Qualität dieses mich umgebenden weissen, jedoch  mich nicht blendenden weißen LICHTES mit goldenem Glanz ist heilend, stärkend und mich liebend. Es stärkt und nährt meinen Energiekörper. Es nimmt mich als der Mensch an , der ich im Moment bin. Es wünscht sich, dass ich mich für seine Qualität entscheide. Ich fühle mich von IHM total und bedingungslos geliebt und verstanden. Ich kann mit IHM sprechen und bekomme Antworten, welche ich in meiner Mitte spüre. Seine Begleitung tut mir unendlich gut. Anfangs habe ich öfters vergessen, mich an meine Begleitung zu erinnern. Nach immer kürzer werdender Zeit wusste ich, dass mir etwas ganz wesentliches fehlte. Dann habe ich schnell wieder meine "Begleitung" eingeladen...


 

 

 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.heilpraktiker-finder.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Thomas Körner
Otto- Neidhart- Platz 7, 73337 Bad Überkingen
Telefon
Fax 07331 307424
E-Mail aet
http://www.naturheilpraxis-koerner.de/
shim shim
shim shim shim
shim shim shim
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK