Naturheilpraxis

Naturheilpraxis

Thomas Körner

O.-Neidhart- Platz 7
73337 Bad Überkingen

Tel.: 07331- 40650
Fax 07331- 307424

   
 
   


 

Eine Geschichte

 

Es gab in Indien einen Tempel. Er wurde „Tempel der tausend Spiegel“ genannt. Er lag hoch oben auf einem Berg und sein Anblick war gewaltig. Eines Tages hörte ein Hund von dem Tempel, man erzählte sich, dass jeder in diesem Tempel sich selbst und die Welt erkennen könnte. Der Hund suchte den Tempel und erklomm schließlich den Berg. Dann stieg er die Stufen des Tempels hinauf und trat durch das Tor. Als er in den Saal hinein kam, sah er tausend Hunde. Er bekam Angst, sträubte das Nackenfell, klemmte den Schwanz zwischen die Beine, knurrte furchtbar und fletschte die Zähne. Und tausend Hunde sträubten das Nackenfell, klemmten die Schwänze zwischen die Beine, knurrten furchtbar und fletschten die Zähne. Voller Panik rannte der Hund aus dem Tempel und glaubte von nun an, dass die ganze Welt aus knurrenden, gefährlichen und bedrohlichen Hunden bestehe.

Einige Zeit später hörte ein anderer Hund von dem Tempel, auch er suchte im ganzen Land danach, fand schließlich den Berg und erklomm ihn. Der Hund stieg die Stufen hinauf und betrat den Tempel. Als er in den Saal trat, sah auch er tausend andere Hunde. Er aber freute sich. Er wedelte mit dem Schwanz, sprang fröhlich hin und her und forderte die Hunde zum Spielen auf. Als dieser Hund den Tempel verließ, wusste er, dass die ganze Welt aus netten, schwanzwedelnden, freundlichen Hunden besteht, mit denen man herrlich spielen kann.

Hier sind noch ein paar Fragen, die dir bei deiner eigenen Interpretation der Geschichte behilflich sein können:

Welcher dieser beiden Hunde bist du? Welcher möchtest du sein? Wer sind die Spiegel? In welchen Spiegel schaust du am öftesten? Sind alle Spiegel gleich? Verzerren manche Spiegel das Bild? Wofür steht der schwer zu besteigende Berg? Worauf hat man von dort oben einen so gewaltigen Ausblick?

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Woran wir uns erkennen!




 

Inneren Frieden finden

 

Ja, es ist schwierig inneren Frieden und Zufriedenheit zu finden, wenn dein Körper gerade nicht mitmacht, wenn dein Körper Probleme macht in Form von Schmerz, Fehlfunktion und Leid.

 

 

 

Versuche trotzdem das Momentane anzunehmen, weil es ist, wie es ist, zumindest im Moment. Versuche nicht dagegen anzukämpfen, sondern übe dich in Sanftheit, Mitgefühl und Bedingungslosigkeit dem Schwachen und Kranken und Schmerzenden gegenüber. Geh mit deiner Achtsamkeit und Aufmerksamkeit zum Kranken hin und umhülle es mit der Liebe, die in deinem Herzen wohnt - bedingungslos.

 

 

 

Bitte um Zeichen und Signale auf deinem Weg zur Genesung und Heilung. Folge dieser Spur und gib dich vertrauend hin.

 

 

Woran wir uns erkennen!



 

 Infektabwehr steigern mit Propolis

 

 

Das Schutzharz der Honigbienen wird Propolis genannt. Was genau versteht man darunter?

In jedem Bienenstock ist die Arbeit gut verteilt. Die Aufgabe der Drohnen besteht darin, sich mit der Königin zu paaren, die Königin sorgt für die Nachkommen und die Arbeitsbienen sammeln die Nahrung. Ein Teil der Arbeiterinnen aber hat eine besondere Aufgabe. Sie sind so genannte Propolissammler, die die Aufgabe haben, harzige Sekrete von Blütenknospen verschiedener Laubbäume zu sammeln und zum Bienenstock zu transportieren. Dort wird das Rohpropolis von Arbeitsbienen enzymatisch aufbereitet und zum "richtigen" Propolis umgewandelt.

Zusätzlich ist das komplette Innere des Bienenstocks, inklusive der Waben, mit einer dünnen Propolisschicht überzogen. Auch Risse und Spalten werden mit dem Harz ausgebessert, damit Feuchtigkeit, Zugluft und Fremdkörper nicht eindringen können.

Im Zeitalter der modernen Medizin spielen die positiven Eigenschaften von Propolis leider kaum eine Rolle. Dem dänischen Bienenforscher Karl Lund Aagaard ist es zu verdanken, dass dieser Naturstoff, den bereits die Ägypter für sich nutzten, wieder an Interesse gewonnen hat. Bis heute wird es in den verschiedensten Zubereitungen traditionell angewendet, etwa um:

  • das Allgemeinbefinden zu stärken
  • leichte Schleimhautentzündungen zu behandeln oder
  • die Mundhygiene zu unterstützen

 

Propolis im Hinblick auf Bakterien, Viren und Pilze

Zu den genauen Wirkmechanismen haben wir Herrn Dr. Philip Berghöfer, Experte auf dem Gebiet Propolis, befragt.

Dr. Berghöfer: Die Zusammensetzung hängt stark von der Region, Saison und Bienenspezies ab. Inzwischen sind weltweit mehr als 700 Substanzen in Propolis identifiziert worden. Es werden eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzenteile, meist die äußeren Schutzschichten von Knospen, Blättern und Früchten zum sammeln genutzt. Diese sind besonders reich an aromatischen Verbindungen, phenolischen Substanzen, Flavonoiden, Ligninen und Terpenen.

Wie betrachtet die Forschung Propolis?
Dr. Berghöfer: Für Propolis sind sowohl antibakterielle, antivirale und fungizide, pharmakologische Wirkungen beschrieben. Neben den immunmodulierenden Eigenschaften wie der Erhöhung des Infektionsschutzes und der körpereigenen Abwehrkräfte sind die antioxidativen, zellschützenden Eigenschaften Schwerpunkte der pharmakologischen Forschung.

 

PS : Propolistinkturen in hoher Qualität gibt es auch alkoholfrei als Mund-Rachenspray zB. bei www. bedrop.de oder bei www. Sunday-Natural.de


 

Woran wir uns erkennen!



Wissenswert und wesentlich

 

 Wieder einmal ist die Wichtigkeit des Zustandes unseres Darms in Bezug auf unser körperliches und geistig-seelisches (psychisches) Befinden wissenschaftlich bestätigt worden.

 

 Eine Forschergruppe hat eindeutig nachgewiesen, dass ein im Darm angelegtes Nervensystem (Auerbach`scher Plexus) sogar wie eine Antenne Impulse von Aussen empfängt.

 

 Reizzustände (unpassende Nahrung und Essgewohnheiten wie zB. unbewusstes Schlingen...), Entzündungen und andere Irritationen im Darm verändern dieses Empfangssystem ungünstig. Es wird dann für das gesamte Nervensystem Dauerstress vermittelt. Da der Darm über das Nervensystem mit dem Gehirn "verkabelt" ist werden, so haben die Forscher herausgefunden,sogar unser Denken und Fühlen über den gestörten Darm sehr nachteilig beeinflusst. Also: Die Psyche leidet, ohne dass seelische Gründe  gefunden werden können. Krankheitsbilder sind seelische Labilität bis hin zu schwerer Depression.

 

 Desweiteren, so hat diese Forschergruppe herausgefunden, steigt die Wahrscheinlichkeit einer schweren körperlichen oder neurologischen Krankheit ( wie zB. Alzheimer, Parkinson uvam.) mit dem Andauern der Darmstörung.

 

 Deshalb ist es so wichtig, geordnete Darmverhältnisse zu pflegen oder bei Störungen diese zu ordnen. Ein gestörter Darm bedeutet immer eine erhöhte Stör-und Krankheitsanfälligkeit des Gesamtorganismus und sogar seelisch-psychische Leiden sind eben häufig Darm-mit-.verursacht. Ist der Darm in Harmonie, so steht der Besitzer stabiler, freudiger und gesünder im Leben.

 

 Anmerkung: Jetzt verstehen Sie, warum wir hier in der Praxis dem Darm immer eine besondere Bedeutung beimessen und ihn häufig mit in die Behandlung einbeziehen.

 

 Und weil eine der wesentlichen Reizquellen für den Darm eine denaturierte und industriell veränderte Nahrung ist, darum schreibe ich immer wieder über Ernährung. Nahrung ist nicht nur eine stoffliche, sondern vielmehr auch eine energetische Information für die Körper-Geist-Seele-Einheit unseres Seins.

 

 Die Art und Weise deines Essens hat auch sehr viel mit Selbstwertschätzung und Selbstliebe zu tun. Wer sich über Essen vergewaltigt braucht sich nicht wundern, dass das Leben und die zu-fallenden Ereignisse dies widerspiegeln.

 

 Was und wie du überwiegend isst, zu dem wirst du!

 

 


Woran wir uns erkennen!

 

 Das Spurenelement Lithium und dessen Auswirkungen auf das psychische Befinden

 https://www.youtube.com/watch?v=rOFsE6qNSSA


Woran wir uns erkennen!



Inneren Frieden inmitten des Alltags zu bewahren ist wirklich eine Herausforderung und gleichzeitig ein wesentlicher Beitrag für äusseren Frieden. Durch meinen inneren Frieden wird auch der äussere Frieden gestärkt.

Immer wieder falle auch ich im " ganz normalen Wahnsinn des Alltags " aus meinem inneren Frieden und agiere emotional im Aussen.

Und auch das darf sein.

Wenn es mir jedoch immer schneller gelingt, aus meinem Ärger oder meiner Angst zurückzukehren zum inneren Frieden, dann wird sich dieser immer mehr ausdehnen und immer länger anhalten.

Es ist eine Sache der Übung.

Und es geht nicht darum, nie wieder Ärger, Wut, Traurigkeit und Angst zu empfinden, sondern darum, nicht mehr lange darin zu verweilen.

Es geht darum, das was gerade an Gedanken und Gefühlen da ist als anwesend zu fühlen und zu akzeptieren, um dann schnellmöglich wieder meinen inneren Frieden zu finden. Es geht darum, dort meinen " Hauptwohnsitz " einzurichten.

Eine kleine und einfache Anleitung zum Zurückkehren findest du direkt unterhalb !



Gehörst du auch zu den Menschen, welche diese laute Denkmaschine im Kopf haben ?

Zu den Menschen, welche nicht wissen, wo der Ausschalter für diesen lärmenden Denker ist ?

Zu den Menschen, welche denkend getrieben rastlos durch ihre Tage gehen ?

Zu den Menschen, welche sich zerrissen und unglücklich fühlen und sich doch so sehr nach ein bisschen Zufriedenheit, Freude und tieferem Lebenssinn sehnen ?

Zu den Menschen, welche oft versuchen das "Aussen" zu manipulieren, um ein bisschen Zufriedenheit und Glück zu erfahren ?

Wir werden dauerhaften Frieden und Erfüllung nie im Aussen finden, wenn wir dies zuvor nicht in unserem Inneren vollzogen haben.

Der Gegenpol von lärmenden und stressigen Gedanken ist die Stille hinter den Gedanken. Beginne doch einfach einmal deine Gedanken zu beobachten und unterteile diese in freundliche und unfreundliche Gedanken.

Vielleicht wirst du auch feststellen, dass viele deiner Gedanken gar nicht so freundlich sind. Und Gedanken bestimmen Gefühle und diese bestimmen unsere Entscheidungen und Handlungen. Und auch unser körperliches Befinden wird stark von unseren Gedanken und Gefühlen beeinflußt.

Und weil mir das mehr und mehr bewusst wurde, habe ich nach alltagstauglichen und einfachen Lösungen gesucht. Und ich habe lange gesucht ...

So bin ich zum "Stille-Fan" geworden, weil ich nur in der Stille tiefen Frieden und Erholung finde.

Und weil ich gerne teile, so möchte ich gerne auch mit dir teilen.

Du brauchst nicht viel Zeit dafür. Praktiziere die einfache Anleitung für mindestens 21 Tage und 2 mal täglich für jeweils mindestens 5, besser 10 Minuten.

Versuche es einfach für diese 21 Tage diszipliniert zB. morgens und abends und zwischendrin. Vielleicht fühlst du dich schon nach 10 Tage erholter, vitaler und rundherum gesünder und freudiger.


Anleitung


Suche dir einen ruhigen Ort (notfalls Toilette) und setze dich, wenn möglich ohne Anlehnen und aufrecht.

Schließe deine Augen und kehre in dich. Spüre und fühle dich, deinen Körper, dein Körperenergiefeld. Lausche zu der Lebendigkeit in dir. Sei ganz in dir da.

Spüre, fühle. Denke nicht. Es geht jetzt um Fühlen und Spüren deiner selbst. Sollten Gedanken in dir hochkommen, dann bemerke diese uninteressiert und kehre zum dich-Fühlen zurück. Sei ganz daheim in dir.

Nach ein paar Minuten registriere dein Ein-und Ausatmen interessiert und lasse dich mit deiner Aufmerksamkeit ganz in dein Atmen fallen. Sei ganz bewusst bei deinem Atmen.

Nach wenigen Minuten richte deine Aufmerksamkeit jetzt besonders auf dein Ausatmen und lasse dich mit jedem Ausatmen tiefer und tiefer in deinen Körper fallen ...Bauch, Unterbauch, Becken, Gesäß, und nach wenigen Minuten dann bis in die Beine und Füße.

Stell dir vor, daß du energetische Wurzeln in die das Energiefeld der  Erde schlägst. Eine Wurzel über dein Steißbein oder Beckenboden und andere Wurzeln über deine Beine und Füße.

Bleibe so verwurzelt und geerdet für ein paar Minuten.

Du erdest dich ! Das macht viel Gutes mit und in dir !


PS : Ich bin davon überzeugt, dass die Art und Weise unseres Denkens und Fühlens eng verbunden ist mit unserem Freude - oder Unfreudeempfinden. Und dies hat viel zutun mit unserem Gesund - oder Kranksein.


 

Woran wir uns erkennen!




Es gibt ein paar Möglichkeiten, um die Qualität deines Lebens günstig zu beeinflussen. Diese sind :

-dich regelmäßig zügig zu bewegen (so gut du eben derzeit kannst, und du wirst nach einer Weile besser werden)

- auf deine Ernährung zu achten

- zu lernen, dich mit einer einfachen Methode regelmäßg zu entspannen (Beispiele findest du in unserer Homepage)

- auf deine Gedanken zu achten und zum Beispiel "The Work" beginnen zu praktizieren


Das ist doch schon eine ganze Menge !



 

Woran wir uns erkennen!

 

 


 

 





 Wenn du der Wirklichkeit widersprichst, verlierst du—jedes Mal zu hundert
Prozent.

Byron Katie


Byron Katie ist seit vielen Jahren für mich eine ganz bedeutsame spirituelle Lehrerin. Sie nennt ihr Werk "The Work". Du kannst ganz viel praktische Anleitung unter Byron Kathie-the work finden und es ist kostenfrei.

Vielleicht schaust du dir vorab erstmal das kleine Filmchen unterhalb an, indem du es einfach anklickst.

https://www.youtube.com/watch?v=cVgJuOrEX7I


Und wenn du jetzt neugierig geworden bist und etwas mehr zu "The Work" praktisch erfahren möchtest, dann kannst du dir das Little-Book-German anschauen und den Inhalt in dein Leben praktisch einbauen.

Du kannst dir dir dazu die untenstehende PDF herunterladen. Gib dazu das Schwarzgeschriebene einfach bei Google ein.


The-Work-of-Byron-Katie-Little-Book-German.pdf

 

 

Und hier noch ein tolles Lehrvideo , damit du "The Work" von Byron Katie praktisch in deinen Alltag integrieren kannst

https://www.youtube.com/watch?v=UOVIBa2ATsc

 

 

Woran wir uns erkennen!

 







Wir brauchen einfache und nachvollziehbare, alltagstaugliche Anleitungen, um uns selbst etwas Gutes zu tun.

Diese wohltuende und einfache Übung verbessert nicht nur das Sehen, sondern wirkt sich entspannend auf den ganzen Kopf aus. Und der ist doch häufig durch stressiges Denken ganz enorm verspannt.

 

https://www.youtube.com/watch?v=l6QoBN6OauI

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

 

 

 Übung : Der 5-Minuten-Urlaub

Eine Möglichkeit, um eine erholsame und wohltuende Auszeit im "ganz normalen Wahnsinn des Alltags" innerhalb von 5 Minuten zu erfahren.

Diese einfache Anleitung besteht aus 3 Schritten.

1. Schritt : Den Geist heimbringen

Setz dich an einen ungestörten Ort aufrecht hin. Die Augen bleiben mit nach unten gerichtetem Blick offen. Du lauschst zu deinem ganz natürlich fließenden Atem. Nimm von innen heraus deinen Körper wahr, komm ganz darin an und nimm dich einfach nur in deinem Körper wahr. Bleib ca 1 Minute dabei.


2. Schritt : Loslassen

Versuche jetzt wahrzunehmen, ob sich noch irgendwo in deinem Körper eine Anspannung bemerkbar macht und lass diese bei deiner nächsten Ausatmung einfach los. Lass die Anspannung abfließen. Komm immer mehr im Hier und Jetzt an. Bleibe ca 2 Minuten dabei.


3. Schritt : Sich entspannen

Lass in dir das Gefühl von Mitgefühl und bedingungsloser Freude entstehen. Du fühlst das am ehesten in deinem Herzraum. Entspanne dich in diese "Gutheit" in dir, welche jedem Menschen innewohnt. Fühle und spüre dorthin und gib dich ganz dieser Entspannung hin. Bleibe ca 2 Minuten dabei.


Zum Schluss spüre noch einmal kurz nach, wie es dir geht und kehre mit einem bewußten und tiefen Atemzug in deinen Alltag zurück.

Integriere diese einfache und kurzweilige Anleitung als fester Bestandteil täglich in deinen Alltag.

 


Woran wir uns erkennen!

 


 Ja, ich weiß, es gäbe immer was, worüber ich klagen, jammern, mich beschweren und schimpfen könnte.

Aber das möchte ich immer weniger, weil es mir nicht gut tut. Es zieht mich runter, auch wenn mein Ego mir sagen möchte, dass ich doch im Recht bin.

Und es gibt, so habe ich herausgefunden, auch immer etwas, worüber ich dankbar sein könnte, jetzt, im Moment.

Also habe ich die Wahl : mich in die Klage-, Jammer-,Beschwerde- und Schimpfschleife zu begeben, oder, als Akt meiner Selbstliebe folgende Frage an mich zu stellen : Für was kann ich jetzt, im Moment, dankbar sein ? Und wo in mir fühle und spüre ich die Dankbarkeit ? Vielleicht in meiner Herzgegend, in der tiefen Mitte meiner Brust ?

Diesen Raum immer häufiger zu betreten, zu pflegen und ihn in die Ausdehnung zu bringen, das wünsche ich mir und dir !

Für eine freundliche, herzliche und gesündere Welt !


Thomas Körner

 

Die Wölfe


Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt.

Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“

In dem einen Wolf leben folgende Eigenschaften:

Es ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.


Im anderen Wolf in uns wohnt folgendes:

 

Es ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: Welcher der beiden Wölfe gewinnt?

Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.

 

 

Woran wir uns erkennen!



Ein Film  , welcher tiefgreifende Erkenntnisse und Veränderungen mit sich bringen kann


https://www.youtube.com/watch?v=CHxxl1Z80So

 

Woran wir uns erkennen!

 






 

 


Zeolith zur wirkungsvollen Entgiftung - ein aufklärendes Interview über diese natürliche vulkanische Substanz

 

https://www.youtube.com/watch?v=ReuHQL2xljc

PS : Mögliche Bezugsquelle bei Cellavita

Woran wir uns erkennen!


 

Finde Frieden in dir

Um Frieden in dir zu finden, darfst du dich innerlich bereit erklären, die sich unangenehm anfühlenden Gefühle in dir bewusst wahrzunehmen und in dein Herz zu schliessen. Die Traurigkeit, Wut, Ohnmacht, Machtlosigkeit Verzweiflung, Angst in dir wahrzunehmen, zu fühlen und einfach unkommentiert da sein zu lassen.

 

Frage dich dabei nur, wo in deinem Körper du Schwere, Enge Verkrampfung in dir fühlst, wenn du mit einem dieser Gefühle konfrontiert bist. Dann geh für ein paar Minuten in die Stille, atme sanft dorthin, tue nichts dagegen, kommentiere und interpretiere nicht, sondern lass einfach nur das da sein, was sich im Moment in dir zeigt. Zeige Interesse an dem Gefühl und stell dir dann vor, dass du dieses sich unangenehm anfühlende Gefühl in dein Herz schliessen kannst.

 

Es geht nicht darum, dieses Gefühl loszuwerden, es geht darum, dieses Gefühl in der Stille zu fühlen. Ohne Etikett, ohne Diskussion und neuer Story, ohne Kommentar.

 

Das ist ein Akt der Liebe, welcher keine Bedingungen stellt und darin finden die ausgegrenzten Anteile in dir tiefen Frieden.

 

Das wirkt sich tief und umfassend heilsam aus.


 

Woran wir uns erkennen!

 


 

 


 


Wer nicht gut nach sich selbst schaut und sich nicht gut um sich selbst kümmert, der kann auch im Aussen nicht kraftvoll dienen und Andere spüren oft diesen aufopfernden und gesundheitlich auszehrenden Umgang und fühlen sich gar nicht wohl dabei etwas anzunehmen von den angebotenen Diensten oder haben ein schlechtes Gewissen dabei.

 

Deshalb schau gut nach dir selbst und pflege den guten Umgang mit dir selbst. Das ist wahrer Reichtum, denn du brauchst nicht soviel äusseren "Reichtum", wenn du dich gut mit und in dir selbst fühlst. Der innere Reichtum ist das, was wirklich zählt und zieht den äusseren Reichtum hinterher ...

 

und ausserdem : Genug ist der Reichtum der Weisen .

 

Die einfachste Formel für dein Glück:

 

Lass jeden Tag etwas mehr
von dem, was dich schwächt.
Tu jeden Tag etwas mehr
von dem, was dich stärkt.

 Und lebe vorallem bewusst und gewahrsam !

 

 

Woran wir uns erkennen!

 


Woran wir uns erkennen!




Eine einfache Anleitung, um selbst etwas dazu beizutragen, der Altersfehlsichtigkeit zu begegnen.

https://www.youtube.com/watch?v=ZpfEGPIaGs4


 

Woran wir uns erkennen!

 


 



 


<p style="text-a
 
   


Die blockierte Halswirbelsäule


Durch blockierte ("verschobene") Halswirbel können eine Vielzahl von Symptomen verursacht werden. Dies geschieht v.a. dadurch, dass dabei Nerven und Blutgefäße eingeengt werden. Man spricht dann von einer Blockade. Diese kann sich dann in vielfältigsten Symptomen bemerkbar machen. Oft sind es auch Symptome, welche gar nicht im Zusammenhang mit einer blockierten Halswirbelsäule gesehen werden.


Ursachen einer Blockade der Halswirbelsäule sind:

  • Stresssituationen, vor allem geistig-seelische Spannungen!! (dadurch kommt es zu starken muskulären Verspannungen im Bereich der Halswirbelsäule, welche kleinste Wirbelfehlstellungen verursachen)
  • Unfälle, v.a. mit Schleudertrauma
  • falsche Kopflagerung
  • abrupte schnelle Kopfdrehungen


Mögliche Folgen einer "blockierten Halswirbelsäule"

  • Gleichgewichtsstörungen mit Schwindel unterschiedlicher Stärke: Von dem Gefühl, wie auf Watte zu gehen, über Gangunsicherheit bis hin zu Kontrollverlust, Panikattacken, Verwirrtheit
  • Verspannungen der Muskulatur in Hals und Schultern
  • Nervenschmerzen in Kopf, Hals, Schultern ggf. bis in Finger/Arme ausstrahlend
  • muskuläre Verspannungen/Verkrampfungen der Kiefergelenke, Zähneknirschen, Bissveränderung, Schmerzen
  • Hörsturz, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Sehstörungen, Wechsel der Sehschärfe
  • Bluthochdruck
  • Hautausschläge, Akne im Gesicht
  • vegetative Symptome wie psychische Labilität, innere Unruhe, Überforderungsgefühl
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Merk-und Konzentrationsstörungen
  • Neigung zu depressiver Verstimmung und grundlose Angstgefühle, starke Stimmungsschwankungen, panische Unruhe, Gefühl neben sich zu stehen, seelische Labilität, Gefühl dem Leben nicht gewachsen zu sein
  • da die obere Wirbelsäule mit unteren Anteilen "verschaltet" ist, kommt es häufig im Laufe der Zeit zu Verspannungen und Problemen im Bereich der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein-Darmbeingelenk

Bei Verdacht einer vorliegenden Halswirbelsäulenblockade lässt sich dies recht einfach bei uns überprüfen und durch geeignete und sanfte Methoden (kein ruckartiges Einrenken) einrichten.

Häufig verbessern sich dann bald auch die beklagten Symptome oder verschwinden ganz.

Oft verschaltet sich eine "blockierte Halswirbelsäule" über Nervenbahnen nach unten und führt zu einer gesamtblockierten Wirbelsäule.

Dadurch können unterschiedliche Symptome an unterschiedlichsten Orten des Körpers entstehen, die durch unsere "Ganzheitliche Wirbelsäulenbehandlung" oft schnell verbessert werden oder gar ganz verschwinden.

Eine sich im Lot befindende Wirbelsäule ist Voraussetzung für geistiges und körperliches Wohlbefinden.

Deshalb hat diese Arbeit in unserer Praxis einen großen Stellenwert.

Bei bestehenden Unklarheiten fragen Sie uns einfach.



PS :   

Je länger ich mich in der täglichen Praxistätigkeit mit dem Thema der "blockierten Halswirbelsäulen" konfrontiere, um so mehr staune ich über die Vielfalt von Symptomen, welche sich daraus ergeben können. Es sind nicht nur mögliche Symptome wie:

 

  • Gleichgewichtsstörungen mit Schwindel unterschiedlicher Stärke: Von dem Gefühl, wie auf Watte zu gehen, über Gangunsicherheit bis hin zu Kontrollverlust, Panikattacken, Verwirrtheit
  • Verspannungen der Muskulatur in Hals und Schultern
  • Nervenschmerzen in Kopf, Hals, Schultern ggf. bis in Finger/Arme ausstrahlend
  • muskuläre Verspannungen/Verkrampfungen der Kiefergelenke, Zähneknirschen, Bissveränderung, Schmerzen
  • Hörsturz, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Sehstörungen, Wechsel der Sehschärfe
  • Bluthochdruck
  • Hautausschläge, Akne im Gesicht
  • vegetative Symptome wie psychische Labilität, innere Unruhe, Überforderungsgefühl
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Merk-und Konzentrationsstörungen
  • Neigung zu depressiver Verstimmung und grundlose Angstgefühle, starke Stimmungsschwankungen, panische Unruhe, Gefühl neben sich zu stehen, seelische Labilität, Gefühl dem Leben nicht gewachsen zu sein
  • da die obere Wirbelsäule mit unteren Anteilen "verschaltet" ist, kommt es häufig im Laufe der Zeit zu Verspannungen und Problemen im Bereich der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein-Darmbeingelenk,

sondern auch Beschwerden und Spannungszustände in von der Halswirbelsäule weitentfernten Gebieten unseres Organismus können von dort ausgehen. Spannungszustände im Oberbauchbereich beispielsweise haben meiner Erfahrung nach oft ihren "Auslöser-Kurzschluss" in oberen Bereichen der Halswirbelsäule. Wird die Blockade dort beseitigt, so verschwinden oft auf "geheimnisvolle Art und Weise" auch Druck-und Spannungszustände im Oberbauch, welche vorher Symptome verursacht haben wie Sodbrennen, Übelkeit, Druck und Schmerz, "schlecht-durchatmen-können..

Und das war nur ein Beispiel von vielen anderen "Verschaltungsmöglichkeiten" und daraus entstehenden Symptomen bei der Basisstörung "Blockade Halswirbelsäule".

Da entsteht natürlich auch die Frage, woher die vielen blockierten Halswirbelsäulen kommen, und wer denn da der tiefe Verursacher ist ? Meiner gewonnenen Überzeugung nach hat es nur wenig mit "falschen" Kopfkissen und Matratzen zu tun, und auch eine falsche Haltung ist nicht der primäre Verursacher, sondern eher das Resultat von inneren Anspannungen.

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass der vorderrangige Verursacher der HWS-Blockaden auf geistiger Ebene liegt. Und dort durch die Art und Weise unseres stressigen bewussten und va. auch unbewussten Denkens, also unserer Gedankenwelt. Und diese ist oft alles andere als friedlich...Diese Widerstände verschalten sich dann ins Nervensystem und von dort aus in die Körperebene = Somatisierung. Und da Kopf und Gedanken und Halswirbelsäule sich sehr nahe sind, werden auch oft diese Spannungszustände in der HWS "abgelegt" und führen dort zu den Blockaden.


Die blockierte obere Halswirbelsäule

Vorallem auch die obere Halswirbelsäule hat sehr massgeblich Auswirkungen auf unser Allgemeinbefinden, sowohl körperlich als auch psychisch.

Mit "oberer Halswirbelsäule" meine ich die Gegend, wo unser Kopf mit dem 1. und 2. Halswirbel gelenkig verbunden ist. Dieses Gelenk wird auch als Kopfgelenk bezeichnet.

Meiner langjährigen Erfahrung nach "verschaltet" sich bewusster und unbewusster Denkstreß (Gehirnaktivität) genau dorthin, wo Kopf = Zentrales Nervensystem übergeht in Wirbelsäule (Teil des Peripheren Nervensystems), nämlich dem Kopfgelenk. Natürlich können auch andere Störfaktoren, wie Schleudertrauma uam. diese Kopfgelenksblockade begünstigen.

Und genau dort entstehen nun Fehlimpulse des Nervensystems und mitbedingt muskuläre Verspannungen/Blockaden, welche dann unterschiedlichste Symptome verursachen. Diese werden oft gar nicht mit einem "blockierten Kopfgelenk" in Zusammenhang gebracht. Jedoch sind wir über unser Nervensystem komplett miteinander verbunden, und so können sich eben auch Störungen ganz woanderst hin ableiten/fortleiten.

Symptome wie Rückenschmerzen, psychische Labilität und -Störungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Schwindel, Spannungen im Kiefergelek, Schulter-Armbeschwerden, Blockaden und Schmerzen der unteren Wirbelsäule, Probleme im Hüft-und Kniegelenksbereich, Fersensporn ..., wechselnde Sehschärfe, Konzentrationsstörungen, Bluthochdruck uvam.

In unserer Praxis ist, egal um welches Krankheitsbild es sich auch handelt, ein entblockiertes Kopfgelenk die Basis und Grundvoraussetzung für Heilungsprozesse jeder Art.




 

 
 
   

 

 

Es geht dir momentan nicht gut, ob körperlich, geistig oder seelisch, oder alles zusammen, und vielleicht weißt du auch im Moment gar nicht warum ?
Du fühlst dich in einem tiefen Tal und weißt auch gerade gar nicht, wie du da rauskommen kannst ?
 
Was tun ?
Vielleicht erst einmal gar nichts tun, sondern einfach bewusst geschehen lassen. Ich weiß, daß dies eine besondere Herausforderung ist. Vertraue, daß da eine "Gute Kraft" an deiner Seite steht, die dich in deinem Heilungsprozess begleitet. Du selbst darfst dich vertrauend hingeben und auf den nächsten Schritt warten, der dir gezeigt wird.
Vielleicht versuche, trotz der sich momentan schmerzlich anfühlenden Umstände, deine Mundwinkel ganz weit nach aussen und oben zu ziehen. Das darf ruhig "künstlich" sein. Du wirst jedoch merken, dass dies eine wohltuende und tief entspannende Wirkung hat. Vielleicht entsteht sogar ein ein entspanntes Lächeln in deinem Gesicht, welches sich in dir ausbreitet. Dies ist Balsam für dein gesamtes Nervensystem und deine Selbstheilungskräfte. Du kannst dieses entspannte Lächeln auch dorthin schicken, wo etwas in dir momentan Not leidet.
 
Und vielleicht versuche mehrmals an deinem Tag 8 mal ganz tief in deinen Unterbauch einzuatmen und eingeatmet die Luft dann kurz anzuhalten. Dann lass die Luft und all die Anspannung in dir mit einem Seufzer beim langen Ausatmen abfließen.

Ich wünsche dir herzlich gute Besserung !

 

 

 

 

 

Ich möchte dich dazu ermutigen, alles im Moment einfach mal so zu lassen, wie es eben gerade ist. Ich möchte dich dazu ermutigen, einfach nur in dich zu fühlen, was das Ganze mit dir macht und mit welchen Gefühlen du da konfrontiert wirst. Das mag für dich eine unangenehme Herausforderung sein.

Jedoch möchte ich dich ermutigen, all diese Gefühle, welche da auftauchen, wie die Angst davor, nicht zu wissen wie es weitergeht, das Gefühl von Machtlosigkeit und Ohnmacht, die Wut und Ablehnung, die Angst das Leben nicht im Griff zu haben, das Gefühl von Ohnmacht, die existentielle Angst ....nicht zu vertreiben oder zu verdrängen, sondern mitfühlend da sein zu lassen.

Warum ? Na, weil diese ja eh da sind. Fühlen sich zwar nicht angenehm an, sind jedoch da !

Fühle diese Gefühle, eins nach dem anderen, ohne zu be- und verurteilen, ohne zu kommentieren, ohne wenn und aber ...

Werde dir nur darüber bewusst, wo sich in deinem Körper eine Spannung oder Verkrampfung oder Schwere aufbaut, wenn du mit dem Gefühl in Kontakt kommst. Und achte auch auf den/die Gedanken, welche oft leise und fast unmerklich dem Gefühl in dir vorausgegangen sind.

Tue nichts dagegen !

Lass das sich unangenehm anfühlende Gefühl, wie zB die Angst in dir, einfach nur mal da sein. Spüre die Region in deinem Körper, welche sich anspannt oder verkrampft, atme sanft und mitfühlend dorthin.

Mache das ein paar Minuten. Und wenn du spürst, das sich etwas in dir lockert oder ein wenig entspannt, trotz der Anwesenheit des unangenehmen Gefühls, dann stell dir vor, dass du dein Herz für dieses Gefühl öffnest. Stell dir vielleicht vor, dass aus deinem Herzen Flügel wachsen und stell dir vor, dass deine Herzensflügel die Angst in dir sanft und liebend umarmen, und du die Angst in dir in dein Herz schließt, damit diese dort Frieden finden darf.

Das ist die Kraft der Wandlung in der Liebe. Dies geschieht nicht durch Ausgrenzung, Verdrängung, Dagegen-Sein, Bekämpfung, sondern diese tiefe Aussöhnung durch mitfühlendes Annehmen dessen, was gerade ist, insziniert tiefe Heilung.

Alles, was da ist in mir, auch wenn es sich im Moment schmerzlich anfühlt, darf jetzt auch da sein, und ich bin bereit, mein Herz dafür zu öffnen.


Ganz herzlich alles Liebe - Thomas Körner

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstliebe bedeutet nicht, dass wir uns immer gut in uns fühlen müssen. Selbstliebe heißt nicht, dass du dich immer gut fühlen mußt.

Selbstliebe ist vielmehr ein "Wach-sein" mit dir, ein Ja zu dir selbst, auch wenn du mal traurig, wütend, verunsichert, krank bist,

Wir haben in unseren Leben Höhen und Tiefen, werden das Leben nie ganz verstehen, haben alle eine begrenzte Zeit hier zu leben ....

Versuche nicht perfekt zu sein, sondern steh auch zu deiner Unperfektheit, sei sanft und mitfühlend mit dir selbst, lehne dich nicht ab, wenn du mal daneben liegst. Du bist am lernen hier. Hast du das Gefühl, dass du ein guter Freund/Freundin zu dir bist ? Hast du das Gefühl, dass du dir selbst sanft und gütig begegnest ? Und wenn nicht, warum glaubst du, dass ein harter Umgang mit dir selbst angebracht ist ?

Und wenn da eine Stimme (dein innerer Kritiker) oft an dir herum nörgelt und dir sagt : "Du müsstest besser sein ...du müsstest...du solltest,,,, du hättest sollen....".

Atme öftermal tagsüber ganz bewusst sanft in dich und stell dir vor, dass da eine sanfte, gütige, dich bedingungslos liebende Mutter ist, die dir beisteht, dich mag so wie du im Moment bist, dich tröstet, dich hält und heilt und weiß, dass du dein Bestes gibst.

Gib dich dieser begleitenden, gütigen und liebenden Kraft hin, lass Sie Wirklichkeit werden in deinem Leben. Du kannst sogar mit Ihr reden, um Hilfe bitten, um Trost, Kraft und Heilung bitten.

Du darfst auch mal "voll auf dem Schlauch stehen", zum wiederholten Mal ins Fettnäpfchen treten, unperfekt sein - wisse, du bist geliebt und liebe dich selbst. Sei sanft und nachsichtig mit dir selbst. Dein Gesamtbefinden wird es dir danken und dein Umfeld auch.

Mache diese Welt zu einem entspannteren und friedlicheren Ort, indem du selbst beginnst, Frieden mit dir zu machen und dich zu entspannen.

Wechsle immer wieder die Ebene - komm aus dem denkenden Verstand raus und betrete den Raum deines Herzens !

Wisse : Da gibt es einen Raum in dir selbst, wo ein liebendes LICHT in dir wohnt. Es befindet sich in deinem Herzraum. Nimm Kontakt dorthin auf, immer wieder ! Dadurch bringst du den in dir wohnenden "göttlichen Funken " zur Ausdehnung und zum Strahlen.


Von Herzen - Thomas Körner

 

 

 

 

 

 

 

 

Finde Frieden in dir

Um Frieden in dir zu finden, darfst du dich innerlich bereit erklären, die sich unangenehm anfühlenden Gefühle in dir bewusst wahrzunehmen und in dein Herz zu schliessen. Die Traurigkeit, Wut, Ohnmacht, Machtlosigkeit Verzweiflung, Angst in dir wahrzunehmen, zu fühlen und einfach unkommentiert da sein zu lassen.

 

Frage dich dabei nur, wo in deinem Körper du Schwere, Enge Verkrampfung in dir fühlst, wenn du mit einem dieser Gefühle konfrontiert bist. Dann geh für ein paar Minuten in die Stille, atme sanft dorthin, tue nichts dagegen, kommentiere und interpretiere nicht, sondern lass einfach nur das da sein, was sich im Moment in dir zeigt. Zeige Interesse an dem Gefühl und stell dir dann vor, dass du dieses sich unangenehm anfühlende Gefühl in dein Herz schliessen kannst.

 

Es geht nicht darum, dieses Gefühl loszuwerden, es geht darum, dieses Gefühl in der Stille zu fühlen. Ohne Etikett, ohne Diskussion und neuer Story, ohne Kommentar.

 

Das ist ein Akt der Liebe, welcher keine Bedingungen stellt und darin finden die ausgegrenzten Anteile in dir tiefen Frieden.

 

Das wirkt sich tief und umfassend heilsam aus.



 

 



 

 

 

 

 
   
Beten bedeutet nicht, um etwas zu bitten, sondern den inneren Raum zu finden, in dem deine Bitte bereits erfüllt ist und dafür zu danken.

 

Rational veranlagten Menschen mag Beten als ein überholtes Wort erscheinen. Ich glaube, dass es gerade uns leistungsorientierten und kontrollbewussten Individualist:innen guttut, hin und wieder zuzugeben, dass wir nicht alles im Griff haben, dass wir manchmal mit unserem Latein am Ende sind und deshalb innerlich auf die Knie sinken dürfen, um etwas Größeres um Hilfe zu bitten.

Wie du das nennst • Gott, Leben, Liebe, Weisheit • ist in meiner Erfahrung ziemlich egal. Hauptsache, deine Hingabe ist echt.

 

Es gibt Schwellen in deiner Entwicklung, die kannst du nicht willentlich überschreiten. Das hast du sicher schon bemerkt. Du durchläufst Phasen, in denen hilft nur, dich hinzugeben und zu beten bzw. zu bitten, dass die andere Seite, die freiere Version, die irgendwo da draußen bereits existierende Lösung dich nimmt. Du gehst symbolisch oder in echt auf deine Knie und bittest um Hilfe. Vielleicht passiert erst einmal eine Weile nichts. Doch dann wachst du eines Morgens auf und weißt, es ist passiert. Du bist durch. 

 

Wenn du diesen Turning Point schon einmal erlebt hast, weißt du auch: Du konntest dir das mit nichts verdienen. Du bist nicht weitergekommen, weil du ein besonders guter oder reicher oder smarter Mensch bist. Du bist auf die andere Seite, auf das neue Level geholt worden, einfach, weil es das Leben so wollte.


Veit Lindau
 
   

Ich liebe einfache Dinge, va. wenn diese auch noch gut funktionieren.

Eins davon möchte ich heute hier reinstellen. Einfach, preiswert und genial gut funktionierend Innerlich wirkt es va. auf das Immunsystem und den Darm. Es wirkt entsäuernd (also basisch, obwohl sauer schmeckend), desodorierend, entgiftend und ist somit genau das Richtige für das nahende Frühjahr und die derzeitige Grippe-Zeit.

Der Bio-Apfelessig.

Innerlich am besten morgens nüchtern 1 bis 2 Eßlöffel auf ein Glas Wasser trinken

Äusserlich als Fussbad mit genial entgiftender und ausleitender Eigenschaft 50 bis 70 ml auf 3 bis 4 Liter gut warmes Wasser

Zur Raum - und Schuhdesodorierung 1 bis 1 1/2 Eßlöffel auf 150 ml Wasser in eine Sprühflasche ...

Einfach und funktionierend - so liebe ich es.

Viel Erfolg damit !

Dein Thomas Körner

 
   

Verändere deine Sicht auf die Dinge

Wann immer dir jemand begegnet – egal wer – schaue nach etwas Positivem, etwas, was dir an ihr oder ihm gefällt. Das gilt auch für Tiere oder Dinge oder Situationen – auch wenn sie dir nicht behagen. Suche das Positive!

 
   

 

 

 Die Knoblauch-Zitronen-Rezeptur


Eine alt-überlieferte Rezeptur

Scheinbar schon vor mehreren tausend Jahren war die tiefgehende heilsame Wirkung dieser Rezeptur bekannt.  Die Anwendungsgebiete waren und sind äußerst vielseitig.

Dieser „Trunk“ wurde und wird eingesetzt bei:

•    toxischen Belastungen (Giftstoffbelastung), um die Gifte zu neutralisieren und auszuscheiden
•    Durchblutungsstörungen (vor allem auch vorbeugend)
•    zur Steigerung der allgemeinen Vitalität und Abwehrkraft
•    um Parasiten im Organismus zu „verscheuchen“
•    bei Störungen der Blutfette und bei erhöhten Cholesterinwerten (vor allem auch vorbeugend)
•  um Darmgesundheit und somit körperliches und psychisches Wohlbefinden zu fördern  …


Die Zubereitung: ca. 30 mittelgroße geschälte Knoblauchzehen und 5 ungeschälte klein-geschnittene Bio-Naturzitronen im Mixer zerkleinern. Mit einem Liter Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Nur einmal aufwallen lassen, dann absieben und in eine Flasche füllen - den Rest in einem Tuch auspressen.
Mit einem Likörglas pro Tag am besten morgens oder abends beginnen und durchaus auf 2 Likörgläser pro Tag steigern bis die Menge verbraucht ist.
Durchaus diese Anwendung 2 – 3 x hintereinander wiederholen. Manche Anwender sind so begeistert, dass sie sich jeden Tag 1 Likörglas für einen langen Zeitraum gönnen. Das dürfen Sie für sich selbst rausfinden.

Vor allem auch die Inhaltsstoffe der Zitronenschale in Kombination mit den Wirkkräften des Knoblauchs scheinen diese Rezeptur so kraftvoll zu machen.

Gutes Gelingen und viel Gesundheit!

 

 
   

Ein paar Zeilen zum Thema "funktionstüchtiges Immunsystem" und der Aussage "Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles" :

Jeder von uns ist genau gesehen kein Einzelwesen, sondern beherbergt Milliarden von "Mitbewohnern", sogenannte Mikroorganismen. Va. auch auf unserer Darmschleimhaut siedeln eine Unzahl von Keimen, welche für uns auch sehr nützlich sind. 

Auch die Funktion unseres Abwehrsystems ist sehr stark an unseren Darm und die dort vorkommenden Mikroorganismen gebunden. Je größer die Zahl der "guten Mikroorganismen", desto besser ist auch die Funktion unseres körpereigenen Abwehrsystems. Und umgekehrt : Je mehr "schlechte Mikroorganismen" sich dort befinden, desto schlechter funktioniert auch unser Abwehrsystem und desto mehr neigen wir zu Infektanfälligkeit aller Art.

Gerade auch in Zeiten von großer Krankheitserreger-Belastung ist es sehr wichtig die "guten Mikroorganismen" in uns zu hegen und zu pflegen. Dadurch sind wir widerstandsfähiger gegenüber den Krankheitserregern, weil unser Immunsystem einfach "besser funktioniert".

Wie kann das jetzt praktisch aussehen ?

Da gibt es den Begriff der "Effektiven Mikroorganismen". So wird eine Mischung von "guten Mikroorganismen" bezeichnet, welche vor circa 30 Jahren in Japan entwickelt wurde. Wie sich durch viele Studien herausgestellt hat, haben diese EM = Effektive Mikroorganismen vielfältigste lebensbejahende und stärkende Wirkungen. Unter anderem beeinflussen diese bei innerer Einnahme über die günstige Beeinflussung der Darmflora (Mikrobiom) auch ganz wesentlich die Schlagkraft des Immunsystems gegenüber krankmachenden Keimen.

Genau das Richtige auch in Zeiten, in denen es darum geht, ein stabiles und starkes Immunsystem zu haben.

Wenn es mir gelungen ist dich neugierig zu machen, dann findest du genügend Info auch im Netz, oder auch bei www.dimikro.de

 
   
 



 
   

Ernährung und Essen als natürliche Arznei


Wie oft werde ich nun schon seit den 30 Jahren meiner Tätigkeit als naturheilkundlich arbeitender Therapeut mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern konfrontiert. In der konventionellen Medizin bekommen diese unterschiedlichen Krankheitsbilder (Symptome)   nach eingehender Untersuchung ein Etikett, einen Namen, eine Schublade und entsprechende Medikamente, welche die Symptome erträglicher machen sollen.

Häufig konnte/kann ich beobachten, dass die Lebensführung va. auch in puncto Ernährung eine erhebliche Rolle bei der Entstehung von Krankheitsbildern spielen kann. Und auch Heilungsprozesse werden dadurch nicht unerheblich beeinflußt.

So oft konnte ich schon erleben, dass übermäßiger Verzehr von tierischen Produkten und ein überwiegender Verzehr von qualitativ minderwertigem Essen und Getränken ein nicht unerheblicher Motor für Krankheitsentstehung ist. 

Und das bezieht sich nicht nur auf körperliche - , sondern auch auf nervlich-psychische Erkrankungen.

Darum mein Aufruf :

Laßt uns weniger essen (va. auch weniger Fleisch- und Milchprodukte)

Laßt uns qualitativ hochwertiger essen und trinken

Macht immer wieder eine Kurzfastenpause, in der nichts gegessen wird. Selbstverständlich wird ausreichend getrunken (gutes Wasser oder Kräutertee)

Nichts zu essen für 14-16 Stunden fühlt sich für mich ideal an. Trost: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Beispiel: Du ißt abends um 19.00 Uhr zu Abend. Dann ißt du 14-16 Stunden nicht mehr. Erst am nächsten Tag zwischen 11 und 13.00 Uhr gibt es wieder ein Essen.

Man nennt das heutzutage Intervall-Fasten. Ideal und machbar !

 

PS : Wer sich entschließt weniger zu essen, der kann auch etwas mehr bezahlen für höherwertige Lebensmittel. Die Ackerböden, auf denen koventionelle Billigprodukte erzeugt werden, sind ausgelaugt, krank und total verarmt an Mikroorganismen, welche normalerweise für den Aufbau einer fruchtbaren Humusschicht sorgen.

Durch Düngemittel und giftigen Pflanzenschutz werden die Äcker künstlich zu Höchstleistungen getrieben.

Sind da die Landwirte die Täter ?

Ich glaube nein, denn sie versuchen nur dem Preisdruck bei der konventionellen Nahrungserzeugung standzuhalten, um zu überleben.

Wenn wir als Verbraucher überwiegend das Billigste aus diesen kranken Monokulturen kaufen und somit dafür sorgen, daß immer billiger und immer mehr produziert wird, dann dürfen wir uns als Verbraucher darüber bewußt werden und dann entsprechend handeln.

Brauchen wir immer mehr für immer weniger Geld ? Und wie heißt diese sich scheinbar flächig ausgebreitete Geisteskrankheit ?

Diesbezüglich ist weniger eindeutig mehr !

Wir dürfen uns besinnen und Lebensmittel als das begreifen, was schon der Name eigentlich aussagt : Mittel zum Leben .

 
   

In uns arbeiten gedanklich, wenn auch unterschwellig und kaum merkbar, ständig irgendwelche Storys und Endlos-Gedankenschleifen. Und diese sind nicht selten, sondern eher oft, herunterziehend und erniedrigend. Und diese schaffen dann im Laufe der Zeit Leidensdruck, Symptome, Krankheiten...und Chancen!!! Ja, der Leidensdruck kann Chancen schaffen, und lass uns die Chance nutzen, damit wir wieder unsere Plätze als Hoheiten, Königinnen und Könige einnehmen.

Wie ?

1. Indem wir uns diesen destruktiven und selbsterniedrigenden Gedankenmustern immer häufiger bewußt werden und uns daraus befreien, indem wir diese immer weniger glauben. Wir bekämpfen diese nicht, sondern beobachten nur still und wenig interessiert .

2. Indem wir uns stattdessen immer häufiger in unseren Herzraum hinein ausdehnen und dort bewusst anwesend sind. Wir stellen uns vor, dass unser Herz Lippen hat, mit denen wir sprechen, und Ohren hat, mit denen wir hören.

3. Indem wir wieder beginnen, uns selbst gegenüber respektvoll und wertschätzend zu begegnen.

 
   

Vielleicht hast du Lust auf ein kleines Experiment ? Ja - perfekt. Dann stell dir jetzt einmal vor, dass du alles, was du über dich und diese Welt glaubst, jetzt einfach kurz mal vergisst. Alle Etikettierungen, alle Be- und Verurteilungen ..., stell dir einfach vor nichts zu wissen und nichts zu glauben.

Was bleibt da übrig ? Bleibt überhaupt etwas übrig ? Oder gibt es dich jetzt gar nicht mehr ? Lausche ! Fühle ! Spüre !

Ich selbst spüre, dass da etwas übrig bleibt. Es ist für mich so etwas wie reines Bewusstsein, Präsenz, Lebendigkeit. Und für dich ?

Mit diesem reinen Sein im Alltag in Verbindung zu bleiben erschafft bewusstes und lebensbejahendes Handeln.

Die Lebendigkeit in deinem Körper zu spüren, während du handelst, ist ein Tor zu bedingungslosem Wohlbefinden und bedingungsloser Freude.

Wenn ein Hinderniss im Leben auftaucht, dann bleibe trotzdem in deiner bewussten Körperwahrnehmung und schau das Hinderniss mit dem durchdringenden Blick deiner Präsenz an. Das ist wie Licht und die Schatten des Hindernisses lösen sich auf.

Oder es wird dir durch die Intelligenz deiner Präsenz ein Weg gezeigt, wie du klug mit dem Hinderniss umgehen kannst.

Vermeide es in den Widerstand zu gehen, denn sonst stärkst du mit deiner Energie das Hinderniss.

 
   

Ein gesunder menschlicher Körper beheimatet etwa 2 Kilogramm Bakterien mit über 400 verschiedenen Arten. Durch Stress, Medikamente, Alkohol und andere Lebensumstände kann die natürliche Zusammensetzung der Darmflora erheblichen Schaden nehmen. Dazu kommt die abnehmende Wertigkeit und Bioverfügbarkeit unserer Lebensmittel, die durch Konservierungsmittel, Zusatzstoffe und nährstoffarme Böden weiter abnehmen. Dann verbreiten sich jene Bakterien, die den Stoffwechsel und die Verdauung negativ beeinflussen. Es kommt zu Gärung, Gasbildung und Beschwerden. Der Körper vergiftet sich selbst. Neuste medizinische Forschungen zeigen auch, dass die menschliche Verdauung an Beschwerden und Krankheiten beteiligt ist, die auf den ersten Blick nichts mit dem Darm zu tun haben, z.B. Allergien, Infektanfälligkeit, psychische Labilität.

 

 

Effektive Mikroorganismen = EM helfen das Gleichgewicht der natürlichen Besiedlung der Darmflora wieder herzustellen.
 Das hilft nicht nur bei der Verdauung, sondern auch bei der Verfügbarkeitsmachung von z.B. bestimmten Mineralien im Körper wie Magnesium, Zink oder Eisen, aber auch bei der Vitaminverwertung. Dadurch wird auch die körpereigene Abwehrkraft und das Immunsystem gestärkt.

 
   

Verzeihe und lass jene Situationen, die dir Schmerzen bereiten, los. Du kannst immer wählen, den Schmerz der Erinnerung zu überlassen. „

Eine der größten Energiequellen ist die Liebe und Verbindung zu Gott, um das Verzeihen zu lernen. Oft stellt uns das Leben vor Situationen, die uns mit Zorn, Schmerz, Rachegefühlen und Angst erfüllen, die schwer zu überwinden sind.

Wenn wir jedoch die Entscheidung treffen, diese Gefühle nicht zu nähren und beginnen zu verzeihen, wird alles im Leben leichter sein und mit der Zeit werden wir uns bewusst, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Hass, Rache und Zorn sind Gefühle, die nichts Gutes bringen und nur zu schlechten Entscheidungen führen.

 
   

Unsere Homepage

 

Warum schreibe ich diese Homepage und versuche immer neue Akzente dort zu setzen?

Nun, erstmal ist es auch mein eigener Entwicklungsprozess und daran möchte ich auch Interessierte teilhaben lassen. Und da viele von uns ähnliche Entwicklungsprozesse durchlaufen, soll diese Homepage dazu dienen, miteinander in Kontakt zu sein.

Sie soll dazu dienen, damit Menschen,die mich besuchen, für "zuhause" etwas mitnehmen können.

Desweiteren soll sie dazu dienen, dass wir unsere Selbstverantwortung für unser Erdenleben hier wieder zu übernehmen lernen. Wir sind keine machtlosen Wesen, sondern Kraft unseres Geistes erschaffen wir ständig unser Leben und die Qualität dessen.

Wir tun dies unbewusst oder bewusst, jedoch wir tun es.

Wenn wir beginnen, in wachsender Bewusstheit dies zu tun, wenn wir uns darüber klar werden, welchem Geist wir dienen wollen, dann hat dies direkte Auswirkung auf unsere Lebensqualität.

Wir entwachsen mehr und mehr dem alten und sehr begrenzten Bewusstsein, das wir als unsere Realität bezeichnen.

Dann sind wir nicht mehr länger die machtlosen "Opfer" unserer Lebensumstände, sondern können dem, was uns in unserem Leben begegnet, mit zunehmend klarem und mitfühlendem GEIST begegnen. und das macht Veränderung.

Nicht das Weg-haben-wollen von sich unbequem Anfühlendem, sondern unser mitfühlend wahrnehmender Geist beschenkt uns dann, vorausgesetzt wir wissen, was wir uns aus tiefem HERZEN wünschen.

So scheint eben alles eine Frage des Bewusstseins zu sein.

Entscheide ich mich für LICHT oder für Schatten? Der Schatten darf da sein, ich kann mich jedoch zum LICHT hin entscheiden und auch so ausrichten. Das machen sogar die meisten Pflanzen.

Und wie kann ich mein Leben so ausrichten, dass es immer mehr dem lichten, dem liebenden GEIST dient?

Alleine das hat Auswirkungen auf unser geistig-seelisches und körperliches Befinden. und das wiederum hat viel mit Krankheit oder Gesundheit zu tun, und zwar auf allen Ebenen.

Mögen wir zunehmend den wachen Mut aufbringen dieses Ziel vor Augen zu haben, um der Stimme unseres HERZENS zu folgen.

 

PS: Und der wichtigste Grund für mich, warum ich diese Homepage pflege, heisst: Es macht mir Freude!

 
   

Das Lichtsäulen-Ritual


Heute möchte ich mich immer wieder daran erinnern, von einer weissen Lichtsäule mit goldenem Glanz ( meine wohlwollend- gütige BEGEITUNG, mein Schutzengel oder wie auch immer du dazu sagen möchtest) umgeben zu sein.

Über mein Atmen bin ich ständig in Verbindung mit ihr.

 

Mit meinem Ausatmen dehne ich mich und mein Energiefeld ganz in das mich umgebende göttliche LICHT aus

 

 



Mit meinem Einatmen nehme ich dieses liebende und heilsame LICHT in mich auf.

 

 Die Qualität dieses mich umgebenden weissen, jedoch  mich nicht blendenden weißen LICHTES mit goldenem Glanz ist heilend, stärkend und mich liebend. Es stärkt und nährt meinen Energiekörper. Es nimmt mich als der Mensch an , der ich im Moment bin. Es wünscht sich, dass ich mich für seine Qualität entscheide. Ich fühle mich von IHM total und bedingungslos geliebt und verstanden. Ich kann mit IHM sprechen und bekomme Antworten, welche ich in meiner Mitte spüre. Seine Begleitung tut mir unendlich gut. Anfangs habe ich öfters vergessen, mich an meine Begleitung zu erinnern. Nach immer kürzer werdender Zeit wusste ich, dass mir etwas ganz wesentliches fehlte. Dann habe ich schnell wieder meine "Begleitung" eingeladen...



 

 
   
 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.heilpraktiker-finder.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Thomas Körner
Otto- Neidhart- Platz 7, 73337 Bad Überkingen
Telefon 07331 40650
Fax 07331 307424
E-Mail info@naturheilpraxis-koerner.de
http://www.naturheilpraxis-koerner.de/
Diese Webseite verwendet ausschließlich essenziell wichtige Cookies die für den effektiven Seitenbetrieb notwendig sind. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK