shim shim shim shim shim
shim shim shim
shim shim
shim
Naturheilpraxis
shim shim shim

Naturheilpraxis

Thomas Körner

O.-Neidhart- Platz 7
73337 Bad Überkingen

Tel.: 07331- 40650
Fax 07331- 307424

shim shim

   
 
   
 

 

 
 
Woran wir uns erkennen!


Leben heißt Fliessen. Wenn der Fluß des Lebens über längere Zeit behindert ist, dann entstehen Krankheit und damit verbundene Symptome. Ganzheitliche Medizin legt ihren Schwerpunkt in das Erkennen der Fließstörung und das Wiederinflußbringen der Lebensenergie. Die Behandlung des Symptoms ist vom Behandlungsschwerpunkt her gesehen erst an 2. Stelle. So wurde schon vor mehreren tausend Jahren im asiatischen und europäischen Raum vorgegangen. In der chinesischen Medizin wurde ein Kanalsystem entdeckt und festgelegt, in welchem die Lebensenergie zirkuliert. Heute nennt man es Meridiane. War Jemand krank, dann war es die wichtigste Aufgabe des Arztes festzustellen, wo in diesem Meridiansystem der Fluß der Energie behindert ist. Dann wurden zugeordnete Akupunkturpunkte der Meridiane = Energiebahnen benutzt, um den Fluß der Energie wieder zu aktivieren. Ein Fließen der Lebensenergie stellt den Organismus von Krankheit auf Regeneration und Heilung um. Der kranke Organismus bekommt dadurch einen starken Impuls, aus der Unordnung = Krankheit, zur Ordnung = Heilung / Gesundheit zurückzukehren.
Zusätzlich wurden Arzneien verordnet, um den Heilungsprozess zu unterstützen.
Und es wurden an den Kranken Informationen vermittelt, welche helfen, in Eigenregie und - verantwortung den eigenen Heilungs- und Gesunderhaltungsprozess zu unterstützen.

Genau so sehen wir in unserer Praxis für ganzheitliche Therapie den Behandlungsschwerpunkt !
 
 
 
Woran wir uns erkennen!


 
 
 
 
 
 3 einfache Alltagsübungen für einen beweglichen Körper

 

 
 
 
Woran wir uns erkennen!


Ganzheitliche Regulationstherapie nach HP Thomas Körner

 

 

 

Diese Behandlung erfasst den Menschen als Körper-Seele-Geist-Einheit. Sie geht davon aus, dass jedes körperliche und / oder psychische Krankheitssymptom momentaner Ausdruck einer Störung im Fließgleichgewicht der Lebensenergie im Nervensystem ist. Diese Therapie entstand aufgrund langjähriger Beobachtung, die mich zur Erkenntnis bringt, dass:

1. Jeder von uns im Laufe des Lebens Lebensumständen ausgesetzt wird, die als Stressoren in unserem Organismus wirken.

2. Dieser Stress  Widerstände im Nerven-oder Energiesystem verursacht.

3. Wenn die Widerstände kein Abfließen oder keinen Abbau finden, die Tendenz besteht, dass diese sich in den Körper als körperliches Symptom oder in den geist als psychische Störung übertragen. Der Mensch entwickelt Beschwerden auf körperlicher und / oder seelisch-psychischer Ebene. Diese Beschwerden werden dann üblicherweise als Krankheit erfasst und bekommen einen Namen wie z.B. Entzündung, Verspannung, Fehlfunktion von Organen, des Bewegungsapparates, der Psyche, Tumor..... Es gibt tausende Bezeichnungen für verschiedene Krankheiten, jedoch nur einen Begriff für GESUNDHEIT.

Die Vorgehensweise der GANZHEITLICHEN REGULATIONS-THERAPIE in Kurzfassung:

1. Erfassen von Fehlschaltungen des Nerven-Energiesystems

2. Ausgleichende Regulation des gesamten Systems, aufgrund der Erkenntnis, dass Heilungsprozesse erst dann einsetzen können, wenn das Energiesystem freigeschaltet ist, d.h. wenn es widerstandsarm zirkulieren/fließen kann.

3. Behandlung des Symptoms, welches die gesamtstörung zum Ausdruck bringt

4. Begleitende Maßnahmen zur Förderung des Heilungsprozesses. Dazu können die JAH-Methode (siehe auch unter JAH-Methode), Naturarzneien, entgiftende-entschlackende und ausleitende Maßnahmen kombiniert werden. Auch alltagstaugliche Anleitungen zur Selbsthilfe gehören dazu.

Ziel meiner Vorgehensweise ist immer: - den Verursacher Ihres Krankseins zu erfassen - mit geringstmöglichem Aufwand bestmögliche Resultate in Bewegung zu bringen - Ihnen dabei helfen, dass Sie sich selbst wieder gesünder, kraftvoller und lebensfroh im Alltag erfahren können.

Krankheit, egal auf welcher Ebene sie sich zeigt, ist immer Ausdruck von gestauter Lebensenergie, welche in festgelegten Bahnen = Meridianen fließt. Kommen diese Blockaden wieder in Fluß, dann werden Selbstheilungskräfte aktiviert.

Heilung geschieht immer in jedem Einzelnen als Antwort auf einen passenden „freischaltenden“ Impuls.

 

Kranksein ist immer mehr als das beklagte Symptom. Es geht darum den Schaltplan des System Organismus zu verstehen, um dort blockierte "Schalter" wieder freizuschalten. Wenn das geschieht, reduzieren sich Widerstände, das System beginnt wieder frei zu zirkulieren und ist bestrebt die verloren gegangene Ordnung wieder herzustellen. So startet der Heilungsprozess!

Kurz: Widerstände zum Abfliessen zu bringen lässt unsere Lebensenergie wieder freier zirkulieren. Dies wirkt sich immer heilsam auf unsere Körper-Geist-Seele-Ganzheit aus!

Das Hauptanliegen unserer Praxis ist es, eine auf den kranken Menschen ausgerichtete, ganzheitliche und liebend-einfühlsame Therapie zu finden. Dabei muss die Einzigartigkeit des einzelnen Menschen beachtet werden, um ihn als ganzen Menschen zu behandeln und nicht nur seine Krankheit. Das ist für uns die Medizin der Zukunft, das ist für uns eine menschenwürdige Medizin.

Gute Besserung und ich wünsche mir, dass dies auch bei Ihnen passieren darf.

 

Herzlich Ihr/dein Thomas-M. Körner mit Team

 



Woran wir uns erkennen!











Spannungs-und Stressabbau in Eigenverantwortung fördern.
In diesem Video werden dir ganz einfache Übungen gezeigt, welche dir zuverlässig helfen werden, Entspannung und Regeneration zu fördern.
Und du weißt ja : Eigenverantwortung zu übernehmen heißt, sich selbst zu lieben.

 
 
 


Woran wir uns erkennen!











Kohlwickel (Wirsing) helfen gegen Gelenkschmerzen



Gegen schmerzende Gelenke, z. B. bei Arthrose oder Rheuma oder entzündlichen Beschwerden lohnt sich durchaus ein Versuch mit einem uralten Hausmittel: dem Wirsingkohlblatt-Wickel. Warum das tatsächlich funktioniert, konnte die Wissenschaft nun erklären, denn Wirsing (va. die grünen Aussenblätter) enthält Flavonoide und Senfölglykoside, die entzündungshemmend und schmerzstillend wirken. Das können Sie nutzen, indem Sie sich aus den Wirsingblättern eine Auflage herstellen.

Waschen Sie dazu ein paar der äußeren Blätter, tupfen Sie sie trocken, und schneiden Sie die dicke Mittelrippe heraus. Walzen Sie nun mit einer Glasflasche die Blätter so lange, bis der Blattsaft auszutreten beginnt. Umwickeln Sie nun das schmerzende Gelenk mit den Blättern, und binden Sie ein Baumwolltuch darüber. Lassen Sie den Wickel die ganze Nacht einwirken.

Wenn Sie die Auflage über Nacht einwirken lassen, werden Sie vielleicht schon am nächsten Morgen eine deutliche Linderung verspüren. Es lohnt sich dieses bewährte Hausmittel ein paar Tage hintereinander anzulegen. 

 


 

Woran wir uns erkennen!


 Einfachheit

 

 

 

Komplikationen scheinen ein unvermeidliches Nebenprodukt modernen Lebens zu sein.

 

Einfachheit öffnet den Raum für neue Inspirationen.

 

Meinen eigenen Geist ruhig zu halten, ist die einfachste Methode, unübersichtliche Situationen zu klären.

 

Indem ich das Gleichgewicht zwischen einer einfachen  und doch angenehmen Lebensweise wahre und von den Rohstoffen der Welt nur das benutze, was ich wirklich brauche, werde ich immer Überfluß in meinem Leben haben. 

 

 

 

Dadi Janki

 

 

 

 


Woran wir uns erkennen!




 
 
 
 
 
Man kann Dinge niemals verändern,
indem man die bereits existierende Realität bekämpft.
Wenn du etwas verändern willst, erschaffe ein neues Modell,
welches das vorhandene obsolet macht und ersetzt.

Buckminster Fuller
 
 
 
Woran wir uns erkennen!
 
 
 
Woran wir uns erkennen!
 
 
 
 
 Ja, ich weiß, dass es immer was zu beklagen, zu bejammern, zu beschimpfen gäbe. Jedoch, wenn ich mir bewußt darüber bin, dass ich das ernten werde, was ich säe, dann sollte mir bewußt sein, dass viel Klagen und Verurteilen immer mehr Situationen in mein Leben ziehen wird, welche beklagenswert sein werden. ( Gesetz der Anziehung = "wie ich in den Wald rufe, so hallt es auch zurück".
Das heißt jetzt nicht zu allem Ja und Amen zu sagen, jedoch brauchen wir auch ein Bild, eine Vision von einem wünschenswerten Zustand. Es reicht eben nicht aus, zu wissen was ich nicht will, sondern ich sollte auch wissen, was ich möchte, was ich mir von Herzen wünsche.

Es scheint mir wichtig zu sein, anzuerkennen, was im Moment ist, auch wenn es sich nicht gerade angenehm anfühlt - Punkt.

Und es ist wichtig, darin nicht steckenzubleiben, sondern es als Herausforderung zu nehmen, ein inneres Bild zu formen, welches meinem Herzen und meiner Seele gut tut.

Wir sind Schöpferinnen/Schöpfer und dürfen an diesem Schöpfungsprozess auch aktiv teilhaben. Und es reicht eben nicht aus, nur zu wissen, was ich nicht für gut heiße, sondern auch ein Bild in mir zu tragen, wie für mich eine "bessere Welt" aussehen kann und dieses Bild immer wieder einzublenden und mit einem Gefühl von Freude und Zuversicht auszuschmücken.

Vielleicht hilft dir der Podcast von Catharina Roland und SEOM dabei.



 
 
 
Woran wir uns erkennen!
 
 
 

Gesundheitswink


In einer neuen Studie der Uni Duisburg-Essen vom Dezember 2020 wurde festgestellt, dass das in Lakritzen enthaltene Glycyrrhizin stark antiviral auch gegen das Coronavirus wirkt.

Süßholz wirkt auch auf den Organismus entsressend und wundheilungsfördernd. Ausserdem hat es eine genial stabilisierende Wirkung auf den Atmungstrakt incl. der Lungen.

Lakritze ist Süßholzextrakt und viele von uns kennen es auch als "Bärendreck". Jedoch ist hier Zucker und anderes Ungünstiges beigemischt.

Viel besser ist es, den getrockneten Lakritzesaft ohne irgendwelche Zumischungen zu verwenden.

Eine sehr gute Bezugsquelle ist :

Trautwein Naturwaren Karlsruhe

Tel. 0721-9452727

info@trautwein-naturwaren.de   www.trautwein-naturwaren.de


Dort gibt es auch sehr viel nützliche Info zum Thema "Gesund durch Eigeninitiative"

 

 
 
 
Woran wir uns erkennen!
 
 
 


 
 
 
 

 
Stopp !

Halte jetzt kurz einmal inne. Atme in dich hinein und atme aus dir heraus. Einfach so und ohne Anstrengung.
Fühle, lausche und spüre dich.Dehne dich lauschend in dir aus. Fühlst du dein Blut in dir strömen ? Fühlst du die Lebensenergie in dir vibrieren oder pulsieren oder ...?
Vielleicht gibt es eine Gegend in deinem Organismus, welche gerade krank ist, schmerzt oder sich nicht gut anfühlt ? Vielleicht verkrampft, hart, verspannt, ... ?
Richte deine fühlende Aufmerksamkeit dort hin. Bewerte nicht, beurteile nicht, sei einfach nur dort. Vielleicht merkst du, dass sich nach ein paar Minuten etwas löst, sich etwas entspannt, oder auch nicht. Es ist gleichgültig. Sei einfach nur deinem momentanen "Schwachpunkt" mitfühlend nahe. 1 - 2 Minuten lang. Dein Mitgefühl mit deinem momentanen Schwachpunkt ist ein nicht zu unterschätzender Selbstheilungsfaktor.
Und zum Abschluss frage dich jetzt : " Wofür kann ich in diesem Moment dankbar sein ?" Lausche und fühle das Gefühl von Dankbarkeit.
Ich wünsche dir einen Tag, an dem du dir immer wieder ganz nahe bist. Ich wünsche dir einen Tag, an dem du immer wieder ein Gefühl von Dankbarkeit in dir spürst, auch wenn es sich nur um scheinbar "ganz kleine Selbstverständlichkeiten" handelt.

 
 
 
Woran wir uns erkennen!
 
 
 
 
Begegne dir selbst einfach mal nur freundlich, verständnisvoll, hilfsbereit, vergebend und mitfühlend gütig. So, als ob du dir selbst dein bester Freund/Freundin bist. Stelle keine Bedingungen an dich, weil du mehr und mehr begreifst, daß dein wahrer Kern ein strahlendes und bedingungslos liebendes Wesen ist.
Nimm dich heute einfach an, trotz deiner scheinbar momentan noch bestehenden Macken und Schwächen, weil du mehr und mehr begreifst, daß diese aus der Ansammlung derGeschichten in dir (Prägungen von Eltern, Ahnen, Urahnen, Lehrer ...einfach dein Umfeld) resultieren.
Enthalte dich aller Bewertungen und Beurteilungen dir selbst und deinem Umfeld gegenüber, weil du mehr und mehr verstehst, daß dein verbissenes "Anderst-haben-wollen" das Nicht-Gewollte nur fixiert, verstärkt und festhält.
Lass vertrauend los in das Licht der Güte, des Mitgefühls und der allumfassenden Heiliung, welches auch du im tiefsten Kern deines Wesens bist. Erkläre dich einfach nur im Stillen bereit dieses Licht auszudehnen (deine kleine Bereitschaft reicht und du mußt auch nicht wissen, wie das geht).

 






Woran wir uns erkennen!
 



Eine wundervolle Meditation, wenn du dich nicht denkend, sondern fühlend-wahrnehmend auf sie einlassen kannst. Versuche sie nicht zu interpretieren, nicht zu bewerten, sondern versuche dich einfach nur auf diese einzulassen.

Ich wünsche dir umfassenden Frieden und umfassende Heilung !

 

 https://www.youtube.com/watch?v=7SsDuoHMmsQ

 Woran wir uns erkennen!

 

 

Die 4 Schritte der Vergebung

 


 

 Eine einfache und wirkungsvolle Methode, um mit vielen Situationen des Alltags, in denen wir uns aufregen, ärgern und dagegen ankämpfen, besser, friedvoller und heilungsfördernder umzugehen, ist in 4 Schritte aufgeteilt. Sie helfen mir dabei mich zu bewahren, dass ich in das "Drama des Geschehens" eingewickelt werde. Dadurch kann ich mehr und mehr den "normalen Wahnsinn"von Angriff, Verteidigung, Beschuldigung, Opfer-Täter-Rollen und somit typische unfriedliche und krankmachende Stressmuster durchbrechen.


 

Es ist so wichtig für jeden Heilungsprozess. Man könnte fast behaupten, dass Vergebung die Basis für jeden Heilungsprozesses ist !

 

 

1. Schritt:

 

 Ich erkenne an, dass ich selbst (auch wenn ich im  Moment nicht weiss, wie ich das gemacht habe) die momentane Situation in mein Leben installiert habe, um mein Bewusstsein zu erweitern und um Aussöhnung mit bisher angstvoll Verneintem und letztlich Heilung zu finden. Auch wenn ich im Moment nicht weiss, warum und  auch wenn das unbewusst geschehen ist. Dem Leben geht es nicht nur um körperliche Heilung, sondern sehr um Weiterentwicklung und Heilung unserer Seelen. Ich übernehme also die Verantwortung für das, was gerade in meinem Leben geschieht. Auch wenn es sich im Moment unangenehm, ja vielleicht sogar schmerzlich oder sehr schmerzlich anfühlt.

 

 Ich kann still zu mir sagen: "Schau, was ich da in mein Leben gezogen habe!"

 

 

 Das ist der 1. Schritt: Das Anerkennen, was ist (was sich im Moment zeigt). Ich weiss, wir haben gelernt gegen das, was sich unangenehm anfühlt, anzukämpfen und Nein zu sagen. Das ist zwar normal, jedoch äusserst schmerzlich und weit entfernt von Frieden schliessen und Heilung fördern und finden.

 

 

2. Schritt:

Ich bemerke meine Neigung/Bedürfniss auf einen Angriff/auf ein In-Frage-stellen meiner Person mit einem Gegenangriff zu beantworten.Dabei geht es meist um die Angst davor, in meinem momentanen So-Sein nicht liebenswert zu sein. Daraus entstehen immer auch Schuldgefühle.

Ich spüre die Gefühle, welche in dieser (von mir ins Leben gerufenen) Situation in mir auftauchen ( Wut, Ärger, Angst, Traurigkeit, Schmerz...) und lasse diese da sein.

Ich nehme mich in meiner Neigung zu "üblichen Gegenangriffs-Reaktionsmustern" an, ich verstelle mich mir selbst gegenüber nicht und nehme mich dennoch so an, wie ich im Moment einfach bin. Jedoch reagiere ich nicht (oder immer weniger), sondern bleibe spürend und mich fühlend in der Stille. So brauche ich mich nicht verstellen, sondern darf in meinem derzeigen Bewusstseinslevel ich-selbst-sein (authentisch sein).

 

Das ist der Schritt des annehmenden Fühlens von in mir auftauchenden Gefühlen, ohne gleich in die Gegenreaktion, in den Gegenangriff zu gehen. Es ist sooo wichtig, den sich unangenehm anfühlenden Gefühlen anzunehmen, diese da sein zu lassen und nur zu spüren. Dies ist ein ganz wesentlicher Schritt in Richtung Vergebung und Heilung!

Du kannst jetzt auch im Stillen sagen:

"Es tut mir leid - ich bitte um Vergebung und auch ich bin bereit zu vergeben - ich übernehme die Verantwortung, auch wenn ich nicht genau weiss, wie ich das in mein Leben gezogen habe - ich vergebe und bin bereit, selbst Vergebung zu erfahren."


 


 Nochmals zusammengefasst:

 

 Ziel des Lebens, so fühle ich es, ist es, dass wir uns als liebende und mitfühlende Wesen wiedererkennen, dass wir zur Qualität unserer HERZEN (zur Liebe, zum Mitgefühl) zurückkehren und dies in unseren Leben ausdehnen.

 Dass wir also bewusst zu dem zurückkehren, was wir im Kern unserer Wesen wirklich sind.

 Dazu schickt uns das Leben "Trainingseinheiten", um üben zu können. Wir selbst, jede und jeder von uns, zieht diese Lektionen, wenn auch unbewusst, in unseren Alltag.

 Lasst uns unsere "Hausaufgaben" gut machen, damit tiefe Heilung ermöglicht wird; sowohl in mir selbst, als auch im Aussen.

 Beginne mit der Praxis der Vergebungsschritte nicht gleich mit den "katastrophalsten Herausforderungen" in deinem Leben. Starte besser mit kleinen Ärgernissen, z.B. wenn dir jemand die Vorfahrt nimmt, oder sich in der Warteschlange vordrängelt, oder dich angreifend und wenig wertschätzend anspricht, oder....

 

 

3. Schritt:

 

 Auch wenn es sich im Moment unangenehm, ja vielleicht sogar schmerzlich für mich anfühlt, bin ich bereit die momentane Situation anzunehmen.

 

Das ist ein schwieriger, jedoch ganz wesentlicher Schritt in Richtung Frieden und Vergebung. Wie oft hadern wir mit dem, was sich im Moment zeigt, mit dem was gerade ist wie es ist. Und wie oft bleiben wir dann in unserem Hadern, in unserem Nein zu dem, was ist, stecken. Tagelang, wochenlang, monatelang, manchmal sogar über Jahre. Und das nicht Angenommene kann sich so nie zum Frieden hin wandeln.

 

 Ja zu sagen zu dem, was sich im Moment schmerzlich zeigt, heisst nicht, dass es dann immer so bleibt. Ganz im Gegenteil: Nur das mitfühlende und mutige Annehmen des sich momentan Zeigenden ist der Motor für Wandlung.

 

 Vertraue!!



 

4. und letzter Schritt:

 

 

 

Ich entscheide mich dafür, mich einer Grösseren Kraft anzuvertrauen und mich mit meiner Situation hinzugeben. Die Qualität dieser KRAFT ist lichtvoll strahlend,  liebend, mitfühlend und friedvoll. Dieser KRAFT erlaube ich, ja ich lade Sie ein, sich in mir auszudehnen,  mich in Besitz zu nehmen und zu heilen.

 

 

 




 

 PS: Ich habe als Therapeut noch nie erlebt, dass Heilung initiiert wurde durch Nein zum momentanen Kranksein. Erst durch dieses "Ja, so ist es im Moment", und durch das Anvertrauen an eine grössere KRAFT kann das Mysterium Heilung in Gang kommen.

 

 Woran wir uns erkennen!

 

 

 

Das vegetative Nervensystem

Das vegetative oder autonome Nervensystem ist willentlich nicht beeinflussbar. Wenn ich den Arm ausstrecke, weil ich nach einem Apfel greifen will, wird das vom willkürlichen Nervensystem gesteuert. Wird der Körper dagegen durch ein bedrohliches Ereignis in den Angriffs- oder Fluchtmodus versetzt, dann geschieht das über das unwillkürliche Nervensystem, genauer gesagt über den Nervus Sympathikus. Dieser sorgt u. a. auch dafür, dass bei Aufregung der Puls ansteigt oder der Mund trocken wird, wenn man das Rednerpult tritt.

Der Gegenspieler im unwillkürlichen Nervensystem ist der Nervus Parasympathikus, der eher für die Entspannung und Regeneration steht. Ist das Gleichgewicht des autonomen Nervensystems gestört, kann das zu erheblichen chronischen Erkrankungen führen. Früher sagte der Arzt dann gerne: „Sie haben eine vegetative Dystonie,“ was übersetzt nichts anderes heißt als: „Ich weiß auch nicht, was du hast…“

Heute werden die Störungen eher mit dem Etikett Burnout und Depression versehen und viel zu schnell mit Psychopharmaka behandelt. Diverse Studien belegen, dass die Wirkung dieser Medikamente gegen null tendiert, aber trotzdem langfristig eingenommen werden, weil die Absetzerscheinungen so fatal sind.

Durch unseren heutigen Lebensstil mit Sorgen und Stress gewinnt oft der Sympathikus die Überhand. Dem müssen wir durch viel Entspannung, Meditation und leichter Ausdauerbewegung entgegenwirken, um nicht in die Falle der stressbedingten chronischen Erkrankungen zu geraten.

 

Dr.med.Michael Spitzbart

 

Woran wir uns erkennen!

Und dann noch eine wahre Geschichte ...

 

https://www.youtube.com/watch?v=XUbeHauXcO0

 

 

 

Woran wir uns erkennen!

 

 

 

Schleudergang in deine Wirklichkeit

 

https://www.youtube.com/watch?v=b_YNo-55qz0

 

 

Woran wir uns erkennen!

 
   


Die blockierte Halswirbelsäule


Durch blockierte ("verschobene") Halswirbel können eine Vielzahl von Symptomen verursacht werden. Dies geschieht v.a. dadurch, dass dabei Nerven und Blutgefäße eingeengt werden. Man spricht dann von einer Blockade. Diese kann sich dann in vielfältigsten Symptomen bemerkbar machen. Oft sind es auch Symptome, welche gar nicht im Zusammenhang mit einer blockierten Halswirbelsäule gesehen werden.


Ursachen einer Blockade der Halswirbelsäule sind:

  • Stresssituationen, vor allem geistig-seelische Spannungen!! (dadurch kommt es zu starken muskulären Verspannungen im Bereich der Halswirbelsäule, welche kleinste Wirbelfehlstellungen verursachen)
  • Unfälle, v.a. mit Schleudertrauma
  • falsche Kopflagerung
  • abrupte schnelle Kopfdrehungen


Mögliche Folgen einer "blockierten Halswirbelsäule"

  • Gleichgewichtsstörungen mit Schwindel unterschiedlicher Stärke: Von dem Gefühl, wie auf Watte zu gehen, über Gangunsicherheit bis hin zu Kontrollverlust, Panikattacken, Verwirrtheit
  • Verspannungen der Muskulatur in Hals und Schultern
  • Nervenschmerzen in Kopf, Hals, Schultern ggf. bis in Finger/Arme ausstrahlend
  • muskuläre Verspannungen/Verkrampfungen der Kiefergelenke, Zähneknirschen, Bissveränderung, Schmerzen
  • Hörsturz, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Sehstörungen, Wechsel der Sehschärfe
  • Bluthochdruck
  • Hautausschläge, Akne im Gesicht
  • vegetative Symptome wie psychische Labilität, innere Unruhe, Überforderungsgefühl
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Merk-und Konzentrationsstörungen
  • Neigung zu depressiver Verstimmung und grundlose Angstgefühle, starke Stimmungsschwankungen, panische Unruhe, Gefühl neben sich zu stehen, seelische Labilität, Gefühl dem Leben nicht gewachsen zu sein
  • da die obere Wirbelsäule mit unteren Anteilen "verschaltet" ist, kommt es häufig im Laufe der Zeit zu Verspannungen und Problemen im Bereich der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein-Darmbeingelenk

Bei Verdacht einer vorliegenden Halswirbelsäulenblockade lässt sich dies recht einfach bei uns überprüfen und durch geeignete und sanfte Methoden (kein ruckartiges Einrenken) einrichten.

Häufig verbessern sich dann bald auch die beklagten Symptome oder verschwinden ganz.

Oft verschaltet sich eine "blockierte Halswirbelsäule" über Nervenbahnen nach unten und führt zu einer gesamtblockierten Wirbelsäule.

Dadurch können unterschiedliche Symptome an unterschiedlichsten Orten des Körpers entstehen, die durch unsere "Ganzheitliche Wirbelsäulenbehandlung" oft schnell verbessert werden oder gar ganz verschwinden.

Eine sich im Lot befindende Wirbelsäule ist Voraussetzung für geistiges und körperliches Wohlbefinden.

Deshalb hat diese Arbeit in unserer Praxis einen großen Stellenwert.

Bei bestehenden Unklarheiten fragen Sie uns einfach.



PS :   

Je länger ich mich in der täglichen Praxistätigkeit mit dem Thema der "blockierten Halswirbelsäulen" konfrontiere, um so mehr staune ich über die Vielfalt von Symptomen, welche sich daraus ergeben können. Es sind nicht nur mögliche Symptome wie:

 

  • Gleichgewichtsstörungen mit Schwindel unterschiedlicher Stärke: Von dem Gefühl, wie auf Watte zu gehen, über Gangunsicherheit bis hin zu Kontrollverlust, Panikattacken, Verwirrtheit
  • Verspannungen der Muskulatur in Hals und Schultern
  • Nervenschmerzen in Kopf, Hals, Schultern ggf. bis in Finger/Arme ausstrahlend
  • muskuläre Verspannungen/Verkrampfungen der Kiefergelenke, Zähneknirschen, Bissveränderung, Schmerzen
  • Hörsturz, Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Sehstörungen, Wechsel der Sehschärfe
  • Bluthochdruck
  • Hautausschläge, Akne im Gesicht
  • vegetative Symptome wie psychische Labilität, innere Unruhe, Überforderungsgefühl
  • Fehlfunktionen der Schilddrüse
  • Merk-und Konzentrationsstörungen
  • Neigung zu depressiver Verstimmung und grundlose Angstgefühle, starke Stimmungsschwankungen, panische Unruhe, Gefühl neben sich zu stehen, seelische Labilität, Gefühl dem Leben nicht gewachsen zu sein
  • da die obere Wirbelsäule mit unteren Anteilen "verschaltet" ist, kommt es häufig im Laufe der Zeit zu Verspannungen und Problemen im Bereich der Lendenwirbelsäule und im Kreuzbein-Darmbeingelenk,

sondern auch Beschwerden und Spannungszustände in von der Halswirbelsäule weitentfernten Gebieten unseres Organismus können von dort ausgehen. Spannungszustände im Oberbauchbereich beispielsweise haben meiner Erfahrung nach oft ihren "Auslöser-Kurzschluss" in oberen Bereichen der Halswirbelsäule. Wird die Blockade dort beseitigt, so verschwinden oft auf "geheimnisvolle Art und Weise" auch Druck-und Spannungszustände im Oberbauch, welche vorher Symptome verursacht haben wie Sodbrennen, Übelkeit, Druck und Schmerz, "schlecht-durchatmen-können..

Und das war nur ein Beispiel von vielen anderen "Verschaltungsmöglichkeiten" und daraus entstehenden Symptomen bei der Basisstörung "Blockade Halswirbelsäule".

Da entsteht natürlich auch die Frage, woher die vielen blockierten Halswirbelsäulen kommen, und wer denn da der tiefe Verursacher ist ? Meiner gewonnenen Überzeugung nach hat es nur wenig mit "falschen" Kopfkissen und Matratzen zu tun, und auch eine falsche Haltung ist nicht der primäre Verursacher, sondern eher das Resultat von inneren Anspannungen.

Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass der vorderrangige Verursacher der HWS-Blockaden auf geistiger Ebene liegt. Und dort durch die Art und Weise unseres stressigen bewussten und va. auch unbewussten Denkens, also unserer Gedankenwelt. Und diese ist oft alles andere als friedlich...Diese Widerstände verschalten sich dann ins Nervensystem und von dort aus in die Körperebene = Somatisierung. Und da Kopf und Gedanken und Halswirbelsäule sich sehr nahe sind, werden auch oft diese Spannungszustände in der HWS "abgelegt" und führen dort zu den Blockaden.


Die blockierte obere Halswirbelsäule

Vorallem auch die obere Halswirbelsäule hat sehr massgeblich Auswirkungen auf unser Allgemeinbefinden, sowohl körperlich als auch psychisch.

Mit "oberer Halswirbelsäule" meine ich die Gegend, wo unser Kopf mit dem 1. und 2. Halswirbel gelenkig verbunden ist. Dieses Gelenk wird auch als Kopfgelenk bezeichnet.

Meiner langjährigen Erfahrung nach "verschaltet" sich bewusster und unbewusster Denkstreß (Gehirnaktivität) genau dorthin, wo Kopf = Zentrales Nervensystem übergeht in Wirbelsäule (Teil des Peripheren Nervensystems), nämlich dem Kopfgelenk. Natürlich können auch andere Störfaktoren, wie Schleudertrauma uam. diese Kopfgelenksblockade begünstigen.

Und genau dort entstehen nun Fehlimpulse des Nervensystems und mitbedingt muskuläre Verspannungen/Blockaden, welche dann unterschiedlichste Symptome verursachen. Diese werden oft gar nicht mit einem "blockierten Kopfgelenk" in Zusammenhang gebracht. Jedoch sind wir über unser Nervensystem komplett miteinander verbunden, und so können sich eben auch Störungen ganz woanderst hin ableiten/fortleiten.

Symptome wie Rückenschmerzen, psychische Labilität und -Störungen, Schlafstörungen, Tinnitus, Schwindel, Spannungen im Kiefergelek, Schulter-Armbeschwerden, Blockaden und Schmerzen der unteren Wirbelsäule, Probleme im Hüft-und Kniegelenksbereich, Fersensporn ..., wechselnde Sehschärfe, Konzentrationsstörungen, Bluthochdruck uvam.

In unserer Praxis ist, egal um welches Krankheitsbild es sich auch handelt, ein entblockiertes Kopfgelenk die Basis und Grundvoraussetzung für Heilungsprozesse jeder Art.




 

 
 
   

 



Vitamin C - das Supervitamin


Es ist mir ein großes Anliegen, wieder einmal auf die Wichtigkeit von Vitamin C für unsere Gesundheit hinzuweisen. Und va. eben auch auf die Wichtigkeit der Verabreichung von höher dosiertem Vitamin C bei vielen Krankheitsbildern.

Und das gilt auch bei viral verursachten Krankheitsbildern !

Vitamin C hat unter allen anderen Vitaminen eine ganz besondere Stellung. Darüber wird jedoch häufig gelächelt, weil sich dieser "mega-gesunde" Wirkstoff von der Pharmaindustrie nicht mehr gewinnbringend patentieren läßt .... und da werden dann andere chemische Arzneimittel neu erfunden und vermarktet....

Vitamin C ist wesentlich für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Vitamin C ist sehr wichtig für den Aufbau von faserreichem Bindegewebe und somit wichtig für Aufbau, Reperatur und Funktion von Sehnen, Gelenken, Muskeln, Knochen, Blutgefäßen ...

Vitamin C hilft bei vielen Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps, Influenza, Hepatitis ... stark heilungsfördernd

Vitamin C ist entzündungshemmend und wirkt wie ein Breitband-Antibiotikum

Vitamin C hält Blutgefäße elastisch und wirkt Ablagerungen (Arteriosklerose) entgegen. Letztlich hilft es so auch gegen Herzinfarkt und Schlaganfall

Vitamin C steigert den Fettstoffwechsel und senkt schädliche Blutfette wie LDL-Cholesterin, Lipoprotein A, Triglyceride, Homocystein

Vitamin C steigert die Schlagfähigkeit/Leistung des Immunsystems enorm

Vitamin C neutralisiert Gifte (Pestizide, Alkohol, Medikamente) und Schwermetalle wie Blei, Cadmium, Quecksilber

Vitamin C hilft, daß wir stressige Lebenssituationen besser überstehen

Vitamin C hilft bei vielen Autoimmunkrankheiten, ua. auch bei rheumatoider Arthritis (entzündlichem Rheuma)

Vitamin C behindert Krebsentstehung


Ein Buchtipp ist "Heilung des Unheilbaren" von Dr. Thomas E. Levy - im Internet gibt es auch eine Leseprobe.

Ein sehr interessanter Artikel über Vitamin C befindet sich in der Zeitschrift "Natur und Heilen", Ausgabe September 2019.


Wichtig ist die Verabreichungsform und die Dosierung von Vitamin C :

Zu Vorbeugungszwecken, so zeigen zahlreiche Studien, empfiehlt sich eine tägliche Dosierung von 1 bis 3 Gramm  = 1.000 bis 3.000 mg Vitamin C.

Im Krankheitsfall, so zeigen viele Studien, sind tägliche Dosierungen von 10 bis 100 ! Gramm Vitamin C angezeigt. Dazu wird Vitamin C oft über Infusionen verabreicht. Die Hochdosis Vitamin C - Infusion wird auch bei uns in der Praxis durchgeführt.

Wichtig ist auch eine vitalstoffreiche Ernährung !!!

Aus meiner Erfahrung empfehle ich ein Langzeit - Vitamin C, das heißt eine Vitamin C - Form, welche über längere Zeit langsam im Körper freigesetzt wird ( verzögerte Aufnahme). Dadurch erhöht sich die Vitamin C - Aufnahme aus dem Darm ins Blut ( zB. Vitamin C Langzeit Tabletten von St. Bernhard Kräuterhaus über`s Internet oder Apotheke).

Auch liposomales Vitamin C hat eine hohe Bioverfügbarkeit, dh. der Körper kann viel davon aufnehmen und verwerten Info und Bezug über das Internet oder die Apotheke.


Alles Gute für dich und deine Gesundheit !

 

 Quellen: Dr. Thomas Levy Buchtitel: Heilung des Unheilbaren mit vielen wissenschaftlichen Nachweisen und Studien

 

Ein interessanter Artikel über Vitamin C auch bei www.zentum-der- gesundheit.de, dort "Vitamin C bei Viren"

 

 
 
   

 

 

Es geht dir momentan nicht gut, ob körperlich, geistig oder seelisch, oder alles zusammen, und vielleicht weißt du auch im Moment gar nicht warum ?
Du fühlst dich in einem tiefen Tal und weißt auch gerade gar nicht, wie du da rauskommen kannst ?
 
Was tun ?
Vielleicht erst einmal gar nichts tun, sondern einfach bewusst geschehen lassen. Ich weiß, daß dies eine besondere Herausforderung ist. Vertraue, daß da eine "Gute Kraft" an deiner Seite steht, die dich in deinem Heilungsprozess begleitet. Du selbst darfst dich vertrauend hingeben und auf den nächsten Schritt warten, der dir gezeigt wird.
Vielleicht versuche, trotz der sich momentan schmerzlich anfühlenden Umstände, deine Mundwinkel ganz weit nach aussen und oben zu ziehen. Das darf ruhig "künstlich" sein. Du wirst jedoch merken, dass dies eine wohltuende und tief entspannende Wirkung hat. Vielleicht entsteht sogar ein ein entspanntes Lächeln in deinem Gesicht, welches sich in dir ausbreitet. Dies ist Balsam für dein gesamtes Nervensystem und deine Selbstheilungskräfte. Du kannst dieses entspannte Lächeln auch dorthin schicken, wo etwas in dir momentan Not leidet.
 
Und vielleicht versuche mehrmals an deinem Tag 8 mal ganz tief in deinen Unterbauch einzuatmen und eingeatmet die Luft dann kurz anzuhalten. Dann lass die Luft und all die Anspannung in dir mit einem Seufzer beim langen Ausatmen abfließen.

Ich wünsche dir herzlich gute Besserung !

 

 

 

 

 

Ich möchte dich dazu ermutigen, alles im Moment einfach mal so zu lassen, wie es eben gerade ist. Ich möchte dich dazu ermutigen, einfach nur in dich zu fühlen, was das Ganze mit dir macht und mit welchen Gefühlen du da konfrontiert wirst. Das mag für dich eine unangenehme Herausforderung sein.

Jedoch möchte ich dich ermutigen, all diese Gefühle, welche da auftauchen, wie die Angst davor, nicht zu wissen wie es weitergeht, das Gefühl von Machtlosigkeit und Ohnmacht, die Wut und Ablehnung, die Angst das Leben nicht im Griff zu haben, das Gefühl von Ohnmacht, die existentielle Angst ....nicht zu vertreiben oder zu verdrängen, sondern mitfühlend da sein zu lassen.

Warum ? Na, weil diese ja eh da sind. Fühlen sich zwar nicht angenehm an, sind jedoch da !

Fühle diese Gefühle, eins nach dem anderen, ohne zu be- und verurteilen, ohne zu kommentieren, ohne wenn und aber ...

Werde dir nur darüber bewusst, wo sich in deinem Körper eine Spannung oder Verkrampfung oder Schwere aufbaut, wenn du mit dem Gefühl in Kontakt kommst. Und achte auch auf den/die Gedanken, welche oft leise und fast unmerklich dem Gefühl in dir vorausgegangen sind.

Tue nichts dagegen !

Lass das sich unangenehm anfühlende Gefühl, wie zB die Angst in dir, einfach nur mal da sein. Spüre die Region in deinem Körper, welche sich anspannt oder verkrampft, atme sanft und mitfühlend dorthin.

Mache das ein paar Minuten. Und wenn du spürst, das sich etwas in dir lockert oder ein wenig entspannt, trotz der Anwesenheit des unangenehmen Gefühls, dann stell dir vor, dass du dein Herz für dieses Gefühl öffnest. Stell dir vielleicht vor, dass aus deinem Herzen Flügel wachsen und stell dir vor, dass deine Herzensflügel die Angst in dir sanft und liebend umarmen, und du die Angst in dir in dein Herz schließt, damit diese dort Frieden finden darf.

Das ist die Kraft der Wandlung in der Liebe. Dies geschieht nicht durch Ausgrenzung, Verdrängung, Dagegen-Sein, Bekämpfung, sondern diese tiefe Aussöhnung durch mitfühlendes Annehmen dessen, was gerade ist, insziniert tiefe Heilung.

Alles, was da ist in mir, auch wenn es sich im Moment schmerzlich anfühlt, darf jetzt auch da sein, und ich bin bereit, mein Herz dafür zu öffnen.


Ganz herzlich alles Liebe - Thomas Körner

 

 

 

 

 

 

 

 

Selbstliebe bedeutet nicht, dass wir uns immer gut in uns fühlen müssen. Selbstliebe heißt nicht, dass du dich immer gut fühlen mußt.

Selbstliebe ist vielmehr ein "Wach-sein" mit dir, ein Ja zu dir selbst, auch wenn du mal traurig, wütend, verunsichert, krank bist,

Wir haben in unseren Leben Höhen und Tiefen, werden das Leben nie ganz verstehen, haben alle eine begrenzte Zeit hier zu leben ....

Versuche nicht perfekt zu sein, sondern steh auch zu deiner Unperfektheit, sei sanft und mitfühlend mit dir selbst, lehne dich nicht ab, wenn du mal daneben liegst. Du bist am lernen hier. Hast du das Gefühl, dass du ein guter Freund/Freundin zu dir bist ? Hast du das Gefühl, dass du dir selbst sanft und gütig begegnest ? Und wenn nicht, warum glaubst du, dass ein harter Umgang mit dir selbst angebracht ist ?

Und wenn da eine Stimme (dein innerer Kritiker) oft an dir herum nörgelt und dir sagt : "Du müsstest besser sein ...du müsstest...du solltest,,,, du hättest sollen....".

Atme öftermal tagsüber ganz bewusst sanft in dich und stell dir vor, dass da eine sanfte, gütige, dich bedingungslos liebende Mutter ist, die dir beisteht, dich mag so wie du im Moment bist, dich tröstet, dich hält und heilt und weiß, dass du dein Bestes gibst.

Gib dich dieser begleitenden, gütigen und liebenden Kraft hin, lass Sie Wirklichkeit werden in deinem Leben. Du kannst sogar mit Ihr reden, um Hilfe bitten, um Trost, Kraft und Heilung bitten.

Du darfst auch mal "voll auf dem Schlauch stehen", zum wiederholten Mal ins Fettnäpfchen treten, unperfekt sein - wisse, du bist geliebt und liebe dich selbst. Sei sanft und nachsichtig mit dir selbst. Dein Gesamtbefinden wird es dir danken und dein Umfeld auch.

Mache diese Welt zu einem entspannteren und friedlicheren Ort, indem du selbst beginnst, Frieden mit dir zu machen und dich zu entspannen.

Wechsle immer wieder die Ebene - komm aus dem denkenden Verstand raus und betrete den Raum deines Herzens !

Wisse : Da gibt es einen Raum in dir selbst, wo ein liebendes LICHT in dir wohnt. Es befindet sich in deinem Herzraum. Nimm Kontakt dorthin auf, immer wieder ! Dadurch bringst du den in dir wohnenden "göttlichen Funken " zur Ausdehnung und zum Strahlen.


Von Herzen - Thomas Körner

 

 

 

 

 

 

 

 

Finde Frieden in dir

Um Frieden in dir zu finden, darfst du dich innerlich bereit erklären, die sich unangenehm anfühlenden Gefühle in dir bewusst wahrzunehmen und in dein Herz zu schliessen. Die Traurigkeit, Wut, Ohnmacht, Machtlosigkeit Verzweiflung, Angst in dir wahrzunehmen, zu fühlen und einfach unkommentiert da sein zu lassen.

 

Frage dich dabei nur, wo in deinem Körper du Schwere, Enge Verkrampfung in dir fühlst, wenn du mit einem dieser Gefühle konfrontiert bist. Dann geh für ein paar Minuten in die Stille, atme sanft dorthin, tue nichts dagegen, kommentiere und interpretiere nicht, sondern lass einfach nur das da sein, was sich im Moment in dir zeigt. Zeige Interesse an dem Gefühl und stell dir dann vor, dass du dieses sich unangenehm anfühlende Gefühl in dein Herz schliessen kannst.

 

Es geht nicht darum, dieses Gefühl loszuwerden, es geht darum, dieses Gefühl in der Stille zu fühlen. Ohne Etikett, ohne Diskussion und neuer Story, ohne Kommentar.

 

Das ist ein Akt der Liebe, welcher keine Bedingungen stellt und darin finden die ausgegrenzten Anteile in dir tiefen Frieden.

 

Das wirkt sich tief und umfassend heilsam aus.



 

 



 

 

 

 

 
   
Beten bedeutet nicht, um etwas zu bitten, sondern den inneren Raum zu finden, in dem deine Bitte bereits erfüllt ist und dafür zu danken.

 

Rational veranlagten Menschen mag Beten als ein überholtes Wort erscheinen. Ich glaube, dass es gerade uns leistungsorientierten und kontrollbewussten Individualist:innen guttut, hin und wieder zuzugeben, dass wir nicht alles im Griff haben, dass wir manchmal mit unserem Latein am Ende sind und deshalb innerlich auf die Knie sinken dürfen, um etwas Größeres um Hilfe zu bitten.

Wie du das nennst • Gott, Leben, Liebe, Weisheit • ist in meiner Erfahrung ziemlich egal. Hauptsache, deine Hingabe ist echt.

 

Es gibt Schwellen in deiner Entwicklung, die kannst du nicht willentlich überschreiten. Das hast du sicher schon bemerkt. Du durchläufst Phasen, in denen hilft nur, dich hinzugeben und zu beten bzw. zu bitten, dass die andere Seite, die freiere Version, die irgendwo da draußen bereits existierende Lösung dich nimmt. Du gehst symbolisch oder in echt auf deine Knie und bittest um Hilfe. Vielleicht passiert erst einmal eine Weile nichts. Doch dann wachst du eines Morgens auf und weißt, es ist passiert. Du bist durch. 

 

Wenn du diesen Turning Point schon einmal erlebt hast, weißt du auch: Du konntest dir das mit nichts verdienen. Du bist nicht weitergekommen, weil du ein besonders guter oder reicher oder smarter Mensch bist. Du bist auf die andere Seite, auf das neue Level geholt worden, einfach, weil es das Leben so wollte.


Veit Lindau
 
   

Ich liebe einfache Dinge, va. wenn diese auch noch gut funktionieren.

Eins davon möchte ich heute hier reinstellen. Einfach, preiswert und genial gut funktionierend Innerlich wirkt es va. auf das Immunsystem und den Darm. Es wirkt entsäuernd (also basisch, obwohl sauer schmeckend), desodorierend, entgiftend und ist somit genau das Richtige für das nahende Frühjahr und die derzeitige Grippe-Zeit.

Der Bio-Apfelessig.

Innerlich am besten morgens nüchtern 1 bis 2 Eßlöffel auf ein Glas Wasser trinken

Äusserlich als Fussbad mit genial entgiftender und ausleitender Eigenschaft 50 bis 70 ml auf 3 bis 4 Liter gut warmes Wasser

Zur Raum - und Schuhdesodorierung 1 bis 1 1/2 Eßlöffel auf 150 ml Wasser in eine Sprühflasche ...

Einfach und funktionierend - so liebe ich es.

Viel Erfolg damit !

Dein Thomas Körner

 
   

Verändere deine Sicht auf die Dinge

Wann immer dir jemand begegnet – egal wer – schaue nach etwas Positivem, etwas, was dir an ihr oder ihm gefällt. Das gilt auch für Tiere oder Dinge oder Situationen – auch wenn sie dir nicht behagen. Suche das Positive!

 
   

 

 

 Die Knoblauch-Zitronen-Rezeptur


Eine alt-überlieferte Rezeptur

Scheinbar schon vor mehreren tausend Jahren war die tiefgehende heilsame Wirkung dieser Rezeptur bekannt.  Die Anwendungsgebiete waren und sind äußerst vielseitig.

Dieser „Trunk“ wurde und wird eingesetzt bei:

•    toxischen Belastungen (Giftstoffbelastung), um die Gifte zu neutralisieren und auszuscheiden
•    Durchblutungsstörungen (vor allem auch vorbeugend)
•    zur Steigerung der allgemeinen Vitalität und Abwehrkraft
•    um Parasiten im Organismus zu „verscheuchen“
•    bei Störungen der Blutfette und bei erhöhten Cholesterinwerten (vor allem auch vorbeugend)
•  um Darmgesundheit und somit körperliches und psychisches Wohlbefinden zu fördern  …


Die Zubereitung: ca. 30 mittelgroße geschälte Knoblauchzehen und 5 ungeschälte klein-geschnittene Bio-Naturzitronen im Mixer zerkleinern. Mit einem Liter Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen. Nur einmal aufwallen lassen, dann absieben und in eine Flasche füllen - den Rest in einem Tuch auspressen.
Mit einem Likörglas pro Tag am besten morgens oder abends beginnen und durchaus auf 2 Likörgläser pro Tag steigern bis die Menge verbraucht ist.
Durchaus diese Anwendung 2 – 3 x hintereinander wiederholen. Manche Anwender sind so begeistert, dass sie sich jeden Tag 1 Likörglas für einen langen Zeitraum gönnen. Das dürfen Sie für sich selbst rausfinden.

Vor allem auch die Inhaltsstoffe der Zitronenschale in Kombination mit den Wirkkräften des Knoblauchs scheinen diese Rezeptur so kraftvoll zu machen.

Gutes Gelingen und viel Gesundheit!

 

 
   

Ein paar Zeilen zum Thema "funktionstüchtiges Immunsystem" und der Aussage "Der Erreger ist nichts, das Milieu ist alles" :

Jeder von uns ist genau gesehen kein Einzelwesen, sondern beherbergt Milliarden von "Mitbewohnern", sogenannte Mikroorganismen. Va. auch auf unserer Darmschleimhaut siedeln eine Unzahl von Keimen, welche für uns auch sehr nützlich sind. 

Auch die Funktion unseres Abwehrsystems ist sehr stark an unseren Darm und die dort vorkommenden Mikroorganismen gebunden. Je größer die Zahl der "guten Mikroorganismen", desto besser ist auch die Funktion unseres körpereigenen Abwehrsystems. Und umgekehrt : Je mehr "schlechte Mikroorganismen" sich dort befinden, desto schlechter funktioniert auch unser Abwehrsystem und desto mehr neigen wir zu Infektanfälligkeit aller Art.

Gerade auch in Zeiten von großer Krankheitserreger-Belastung ist es sehr wichtig die "guten Mikroorganismen" in uns zu hegen und zu pflegen. Dadurch sind wir widerstandsfähiger gegenüber den Krankheitserregern, weil unser Immunsystem einfach "besser funktioniert".

Wie kann das jetzt praktisch aussehen ?

Da gibt es den Begriff der "Effektiven Mikroorganismen". So wird eine Mischung von "guten Mikroorganismen" bezeichnet, welche vor circa 30 Jahren in Japan entwickelt wurde. Wie sich durch viele Studien herausgestellt hat, haben diese EM = Effektive Mikroorganismen vielfältigste lebensbejahende und stärkende Wirkungen. Unter anderem beeinflussen diese bei innerer Einnahme über die günstige Beeinflussung der Darmflora (Mikrobiom) auch ganz wesentlich die Schlagkraft des Immunsystems gegenüber krankmachenden Keimen.

Genau das Richtige auch in Zeiten, in denen es darum geht, ein stabiles und starkes Immunsystem zu haben.

Wenn es mir gelungen ist dich neugierig zu machen, dann findest du genügend Info auch im Netz, oder auch bei www.dimikro.de

 
   
 



 
   

Ernährung und Essen als natürliche Arznei


Wie oft werde ich nun schon seit den 30 Jahren meiner Tätigkeit als naturheilkundlich arbeitender Therapeut mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern konfrontiert. In der konventionellen Medizin bekommen diese unterschiedlichen Krankheitsbilder (Symptome)   nach eingehender Untersuchung ein Etikett, einen Namen, eine Schublade und entsprechende Medikamente, welche die Symptome erträglicher machen sollen.

Häufig konnte/kann ich beobachten, dass die Lebensführung va. auch in puncto Ernährung eine erhebliche Rolle bei der Entstehung von Krankheitsbildern spielen kann. Und auch Heilungsprozesse werden dadurch nicht unerheblich beeinflußt.

So oft konnte ich schon erleben, dass übermäßiger Verzehr von tierischen Produkten und ein überwiegender Verzehr von qualitativ minderwertigem Essen und Getränken ein nicht unerheblicher Motor für Krankheitsentstehung ist. 

Und das bezieht sich nicht nur auf körperliche - , sondern auch auf nervlich-psychische Erkrankungen.

Darum mein Aufruf :

Laßt uns weniger essen (va. auch weniger Fleisch- und Milchprodukte)

Laßt uns qualitativ hochwertiger essen und trinken

Macht immer wieder eine Kurzfastenpause, in der nichts gegessen wird. Selbstverständlich wird ausreichend getrunken (gutes Wasser oder Kräutertee)

Nichts zu essen für 14-16 Stunden fühlt sich für mich ideal an. Trost: Ausnahmen bestätigen die Regel.

Beispiel: Du ißt abends um 19.00 Uhr zu Abend. Dann ißt du 14-16 Stunden nicht mehr. Erst am nächsten Tag zwischen 11 und 13.00 Uhr gibt es wieder ein Essen.

Man nennt das heutzutage Intervall-Fasten. Ideal und machbar !

 

PS : Wer sich entschließt weniger zu essen, der kann auch etwas mehr bezahlen für höherwertige Lebensmittel. Die Ackerböden, auf denen koventionelle Billigprodukte erzeugt werden, sind ausgelaugt, krank und total verarmt an Mikroorganismen, welche normalerweise für den Aufbau einer fruchtbaren Humusschicht sorgen.

Durch Düngemittel und giftigen Pflanzenschutz werden die Äcker künstlich zu Höchstleistungen getrieben.

Sind da die Landwirte die Täter ?

Ich glaube nein, denn sie versuchen nur dem Preisdruck bei der konventionellen Nahrungserzeugung standzuhalten, um zu überleben.

Wenn wir als Verbraucher überwiegend das Billigste aus diesen kranken Monokulturen kaufen und somit dafür sorgen, daß immer billiger und immer mehr produziert wird, dann dürfen wir uns als Verbraucher darüber bewußt werden und dann entsprechend handeln.

Brauchen wir immer mehr für immer weniger Geld ? Und wie heißt diese sich scheinbar flächig ausgebreitete Geisteskrankheit ?

Diesbezüglich ist weniger eindeutig mehr !

Wir dürfen uns besinnen und Lebensmittel als das begreifen, was schon der Name eigentlich aussagt : Mittel zum Leben .

 
   

In uns arbeiten gedanklich, wenn auch unterschwellig und kaum merkbar, ständig irgendwelche Storys und Endlos-Gedankenschleifen. Und diese sind nicht selten, sondern eher oft, herunterziehend und erniedrigend. Und diese schaffen dann im Laufe der Zeit Leidensdruck, Symptome, Krankheiten...und Chancen!!! Ja, der Leidensdruck kann Chancen schaffen, und lass uns die Chance nutzen, damit wir wieder unsere Plätze als Hoheiten, Königinnen und Könige einnehmen.

Wie ?

1. Indem wir uns diesen destruktiven und selbsterniedrigenden Gedankenmustern immer häufiger bewußt werden und uns daraus befreien, indem wir diese immer weniger glauben. Wir bekämpfen diese nicht, sondern beobachten nur still und wenig interessiert .

2. Indem wir uns stattdessen immer häufiger in unseren Herzraum hinein ausdehnen und dort bewusst anwesend sind. Wir stellen uns vor, dass unser Herz Lippen hat, mit denen wir sprechen, und Ohren hat, mit denen wir hören.

3. Indem wir wieder beginnen, uns selbst gegenüber respektvoll und wertschätzend zu begegnen.

 
   

Vielleicht hast du Lust auf ein kleines Experiment ? Ja - perfekt. Dann stell dir jetzt einmal vor, dass du alles, was du über dich und diese Welt glaubst, jetzt einfach kurz mal vergisst. Alle Etikettierungen, alle Be- und Verurteilungen ..., stell dir einfach vor nichts zu wissen und nichts zu glauben.

Was bleibt da übrig ? Bleibt überhaupt etwas übrig ? Oder gibt es dich jetzt gar nicht mehr ? Lausche ! Fühle ! Spüre !

Ich selbst spüre, dass da etwas übrig bleibt. Es ist für mich so etwas wie reines Bewusstsein, Präsenz, Lebendigkeit. Und für dich ?

Mit diesem reinen Sein im Alltag in Verbindung zu bleiben erschafft bewusstes und lebensbejahendes Handeln.

Die Lebendigkeit in deinem Körper zu spüren, während du handelst, ist ein Tor zu bedingungslosem Wohlbefinden und bedingungsloser Freude.

Wenn ein Hinderniss im Leben auftaucht, dann bleibe trotzdem in deiner bewussten Körperwahrnehmung und schau das Hinderniss mit dem durchdringenden Blick deiner Präsenz an. Das ist wie Licht und die Schatten des Hindernisses lösen sich auf.

Oder es wird dir durch die Intelligenz deiner Präsenz ein Weg gezeigt, wie du klug mit dem Hinderniss umgehen kannst.

Vermeide es in den Widerstand zu gehen, denn sonst stärkst du mit deiner Energie das Hinderniss.

 
   

Ein gesunder menschlicher Körper beheimatet etwa 2 Kilogramm Bakterien mit über 400 verschiedenen Arten. Durch Stress, Medikamente, Alkohol und andere Lebensumstände kann die natürliche Zusammensetzung der Darmflora erheblichen Schaden nehmen. Dazu kommt die abnehmende Wertigkeit und Bioverfügbarkeit unserer Lebensmittel, die durch Konservierungsmittel, Zusatzstoffe und nährstoffarme Böden weiter abnehmen. Dann verbreiten sich jene Bakterien, die den Stoffwechsel und die Verdauung negativ beeinflussen. Es kommt zu Gärung, Gasbildung und Beschwerden. Der Körper vergiftet sich selbst. Neuste medizinische Forschungen zeigen auch, dass die menschliche Verdauung an Beschwerden und Krankheiten beteiligt ist, die auf den ersten Blick nichts mit dem Darm zu tun haben, z.B. Allergien, Infektanfälligkeit, psychische Labilität.

 

 

Effektive Mikroorganismen = EM helfen das Gleichgewicht der natürlichen Besiedlung der Darmflora wieder herzustellen.
 Das hilft nicht nur bei der Verdauung, sondern auch bei der Verfügbarkeitsmachung von z.B. bestimmten Mineralien im Körper wie Magnesium, Zink oder Eisen, aber auch bei der Vitaminverwertung. Dadurch wird auch die körpereigene Abwehrkraft und das Immunsystem gestärkt.

 
   

Verzeihe und lass jene Situationen, die dir Schmerzen bereiten, los. Du kannst immer wählen, den Schmerz der Erinnerung zu überlassen. „

Eine der größten Energiequellen ist die Liebe und Verbindung zu Gott, um das Verzeihen zu lernen. Oft stellt uns das Leben vor Situationen, die uns mit Zorn, Schmerz, Rachegefühlen und Angst erfüllen, die schwer zu überwinden sind.

Wenn wir jedoch die Entscheidung treffen, diese Gefühle nicht zu nähren und beginnen zu verzeihen, wird alles im Leben leichter sein und mit der Zeit werden wir uns bewusst, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben. Hass, Rache und Zorn sind Gefühle, die nichts Gutes bringen und nur zu schlechten Entscheidungen führen.

 
   

Unsere Homepage

 

Warum schreibe ich diese Homepage und versuche immer neue Akzente dort zu setzen?

Nun, erstmal ist es auch mein eigener Entwicklungsprozess und daran möchte ich auch Interessierte teilhaben lassen. Und da viele von uns ähnliche Entwicklungsprozesse durchlaufen, soll diese Homepage dazu dienen, miteinander in Kontakt zu sein.

Sie soll dazu dienen, damit Menschen,die mich besuchen, für "zuhause" etwas mitnehmen können.

Desweiteren soll sie dazu dienen, dass wir unsere Selbstverantwortung für unser Erdenleben hier wieder zu übernehmen lernen. Wir sind keine machtlosen Wesen, sondern Kraft unseres Geistes erschaffen wir ständig unser Leben und die Qualität dessen.

Wir tun dies unbewusst oder bewusst, jedoch wir tun es.

Wenn wir beginnen, in wachsender Bewusstheit dies zu tun, wenn wir uns darüber klar werden, welchem Geist wir dienen wollen, dann hat dies direkte Auswirkung auf unsere Lebensqualität.

Wir entwachsen mehr und mehr dem alten und sehr begrenzten Bewusstsein, das wir als unsere Realität bezeichnen.

Dann sind wir nicht mehr länger die machtlosen "Opfer" unserer Lebensumstände, sondern können dem, was uns in unserem Leben begegnet, mit zunehmend klarem und mitfühlendem GEIST begegnen. und das macht Veränderung.

Nicht das Weg-haben-wollen von sich unbequem Anfühlendem, sondern unser mitfühlend wahrnehmender Geist beschenkt uns dann, vorausgesetzt wir wissen, was wir uns aus tiefem HERZEN wünschen.

So scheint eben alles eine Frage des Bewusstseins zu sein.

Entscheide ich mich für LICHT oder für Schatten? Der Schatten darf da sein, ich kann mich jedoch zum LICHT hin entscheiden und auch so ausrichten. Das machen sogar die meisten Pflanzen.

Und wie kann ich mein Leben so ausrichten, dass es immer mehr dem lichten, dem liebenden GEIST dient?

Alleine das hat Auswirkungen auf unser geistig-seelisches und körperliches Befinden. und das wiederum hat viel mit Krankheit oder Gesundheit zu tun, und zwar auf allen Ebenen.

Mögen wir zunehmend den wachen Mut aufbringen dieses Ziel vor Augen zu haben, um der Stimme unseres HERZENS zu folgen.

 

PS: Und der wichtigste Grund für mich, warum ich diese Homepage pflege, heisst: Es macht mir Freude!

 
   

Das Lichtsäulen-Ritual


Heute möchte ich mich immer wieder daran erinnern, von einer weissen Lichtsäule mit goldenem Glanz ( meine wohlwollend- gütige BEGEITUNG, mein Schutzengel oder wie auch immer du dazu sagen möchtest) umgeben zu sein.

Über mein Atmen bin ich ständig in Verbindung mit ihr.

 

Mit meinem Ausatmen dehne ich mich und mein Energiefeld ganz in das mich umgebende göttliche LICHT aus

 

 



Mit meinem Einatmen nehme ich dieses liebende und heilsame LICHT in mich auf.

 

 Die Qualität dieses mich umgebenden weissen, jedoch  mich nicht blendenden weißen LICHTES mit goldenem Glanz ist heilend, stärkend und mich liebend. Es stärkt und nährt meinen Energiekörper. Es nimmt mich als der Mensch an , der ich im Moment bin. Es wünscht sich, dass ich mich für seine Qualität entscheide. Ich fühle mich von IHM total und bedingungslos geliebt und verstanden. Ich kann mit IHM sprechen und bekomme Antworten, welche ich in meiner Mitte spüre. Seine Begleitung tut mir unendlich gut. Anfangs habe ich öfters vergessen, mich an meine Begleitung zu erinnern. Nach immer kürzer werdender Zeit wusste ich, dass mir etwas ganz wesentliches fehlte. Dann habe ich schnell wieder meine "Begleitung" eingeladen...



 

 
   
 
 

Neue Unterseite

... [weiterlesen]
 

Neue Unterseite

... [weiterlesen]
 

Neue Unterseite

... [weiterlesen]
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.heilpraktiker-finder.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Thomas Körner
Otto- Neidhart- Platz 7, 73337 Bad Überkingen
Telefon
Fax 07331 307424
E-Mail aet
http://www.naturheilpraxis-koerner.de/Home-5.html
shim shim
shim shim shim
shim shim shim
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK