shim shim shim shim shim
shim shim shim
shim shim
shim
Naturheilpraxis
shim shim shim

Naturheilpraxis

Thomas Körner

O.-Neidhart- Platz 7
73337 Bad Überkingen

Tel.: 07331- 40650
Fax 07331- 307424

shim shim

Unsere Nahrung

|

   

Unsere Ernährung

 


 

Ernährung ist eine wesentliche Grundlage dieses irdischen Lebens. Sie ist deshalb so wesentlich, weil die Nahrung ein Teil von dir selbst wird. Deshalb entscheidet auch deine Nahrung, ob du eher gesund oder krank, und ob du eher vital, oder schlapp und müde bist.

 

 

 

Anatomisch gesehen (Darmlänge, Gebiss, Verdauungsenzyme) ist der Mensch wohl eindeutig als Pflanzen-und Obstesser angelegt. Desweiteren sind Menschen auf Zufuhr von Vitamin C über die Nahrung angewiesen (Obst, Pflanzen, Gemüse), weil der Körper es nicht selbst aufbauen kann, wie es die meisten Tiere können. Menschen können Harnsäure aus dem Verdauen tierischen Eiweisses schlecht abbauen und lagern  diese dann ins Bindegewebe als Schlacken ab. Das fördert Alterung.

 

 

 

Wenn man gesunde und langlebige Naturvölker beobachtet, dann essen diese überwiegend pflanzliche Kost. Beginnen diese sich "westlich" mit der typischen Fleisch-Wurst-Fertigproduktkost zu ernähren, dann werden sie schnell krank und die Lebenszeit verkürzt sich drastisch. Das zeigt auch eindeutig, dass Nahrung wesentlich einflussreicher ist als die erbliche Veranlagung.

 

 

 

Auch das Tierreich zeigt es deutlich: Fleischfresser wie Löwe, Gepard, Tiger..sind viel schläfriger und leben wesentlich kürzer als Pflanzenfresser. Elefanten, Pferde, Gorillas...sind deutlich leistungsfähiger, was Dauerleistung anbelangt, und werden dazu noch wesentlich älter.

 

 

 

Ich möchte hier nicht behaupten, dass lange leben das absolut anzustrebende Ziel sein muss, jedoch glaube ich, dass gesund und gut funktionierend älter zu werden eine lohnende Perspektive sein kann. Die Lebensqualität ist entscheidend. Beobachten wir die älteren Menschen in unserem Kulturkreis, dann fällt auf, dass diese oft mehr chronisch krank als gesund sind, und dass diese (oft auch schon die Jüngeren) Mengen an giftigen Arzneien brauchen, um ihre Krankheitssymptome zu unterdrücken. Und was bleibt da oft noch übrig von Lebensqualität?

 

 

 

Wir gewöhnen uns dann an unglückliche Lebenumstände und glauben, dass diese normal sind...

 

 

 

Die Basis einer "Neuen Medizin" muss die Gesundheitspflege und nicht die Krankheitspflege sein!! Und ich sehe es als eine meiner Hauptaufgaben in meinem Beruf zur Aufklärung beizutragen.

 

 

Keine Verbissenheit, kein Dogmatismus, sondern nur aufgrund eines erweiterten Bewusstseins eine Kurskorrektur vorzunehmen, hin zu etwas Neuem und Besseren, was die Lebensqualität anbelangt, ist für mich eine lohnenswerte Perspektive.

Und vor allem wachsender Respekt vor dem Geschöpf Tier, welches doch nicht einfach eine Sache, ein Produkt, sondern ein Wesen ist, welches fühlt und Freude und Leid empfinden kann. Wenn wir uns an leidvoll gehaltenen Kreaturen sättigen, welche ein elendes Leben bis zu ihrer Ermordung erlebt haben, dann kann uns das nicht gut tun, weder körperlich, noch geistig-seelisch


PS:  Ich stelle das bewusst vor Weihnachten rein, denn Weihnachten ist für mich ein Fest des Friedens. Mir scheint jedoch, dass es erheblich zu einem Fest des "grossen Fressens" heruntergekommen ist. Das möchte ich natürlich nicht pauschalieren...,jedoch glaube ich allen Ernstes, dass ein bisschen mehr Rückbesinnung angebracht ist. Auch im Hinblick auf unser Essen, denn was du ißt, zu dem wirst du.


 

 

Wissenswert und wesentlich

 Wieder einmal ist die Wichtigkeit des Zustandes unseres Darms in Bezug auf unser körperliches und geistig-seelisches (psychisches) Befinden wissenschaftlich bestätigt worden.

 Eine Forschergruppe hat eindeutig nachgewiesen, dass ein im Darm angelegtes Nervensystem (Auerbach`scher Plexus) sogar wie eine Antenne Impulse von Aussen empfängt.

 Reizzustände (unpassende Nahrung und Essgewohnheiten wie zB. unbewusstes Schlingen...), Entzündungen und andere Irritationen im Darm verändern dieses Empfangssystem ungünstig. Es wird dann für das gesamte Nervensystem Dauerstress vermittelt. Da der Darm über das Nervensystem mit dem Gehirn "verkabelt" ist werden, so haben die Forscher herausgefunden,sogar unser Denken und Fühlen über den gestörten Darm sehr nachteilig beeinflusst. Also: Die Psyche leidet, ohne dass seelische Gründe  gefunden werden können. Krankheitsbilder sind seelische Labilität bis hin zu schwerer Depression.

 Desweiteren, so hat diese Forschergruppe herausgefunden, steigt die Wahrscheinlichkeit einer schweren körperlichen oder neurologischen Krankheit ( wie zB. Alzheimer, Parkinson uvam.) mit dem Andauern der Darmstörung.

 Deshalb ist es so wichtig, geordnete Darmverhältnisse zu pflegen oder bei Störungen diese zu ordnen. Ein gestörter Darm bedeutet immer eine erhöhte Stör-und Krankheitsanfälligkeit des Gesamtorganismus und sogar seelisch-psychische Leiden sind eben häufig Darm-mit-.verursacht. Ist der Darm in Harmonie, so steht der Besitzer stabiler, freudiger und gesünder im Leben.

 Anmerkung: Jetzt verstehen Sie, warum wir hier in der Praxis dem Darm immer eine besondere Bedeutung beimessen und ihn häufig mit in die Behandlung einbeziehen.

 Und weil eine der wesentlichen Reizquellen für den Darm eine denaturierte und industriell veränderte Nahrung ist, darum schreibe ich immer wieder über Ernährung. Nahrung ist nicht nur eine stoffliche, sondern vielmehr auch eine energetische Information für die Körper-Geist-Seele-Einheit unseres Seins.

 Die Art und Weise deines Essens hat auch sehr viel mit Selbstwertschätzung und Selbstliebe zu tun. Wer sich über Essen vergewaltigt braucht sich nicht wundern, dass das Leben und die zu-fallenden Ereignisse dies widerspiegeln.

 Was und wie du überwiegend isst, zu dem wirst du!

 

 

 

Wird Kranksein "gezüchtet" ?

 

Die Lebensmittelindustrie bevorzugt es, jeglichen bitteren Beigeschmack in Nahrungsmitteln zu entfernen und dafür süßer, salziger und somit angeblich „mundgerechter“ zu produzieren. Und so kam es, dass sich unsere zivilisierten Zungen im Laufe der letzten Jahrzehnte an die unnatürliche Süße gewohnt haben und das natürliche „Bittere“ als unangenehm empfinden. Dabei sind Bitterstoffe für unseren Körper überaus wichtig, vor allem für unsere Verdauung. Unser Verdauungssystem muss in einem guten Zustand sein, um Giftstoffe schnell und vollständig ausscheiden zu können. Ohne Einnahme von Bitterstoffen ist das kaum möglich und führt so bei vielen Menschen zu diversen gesundheitlichen Problemen.

Bei einer schlechten Verdauung kann es z.B. zu Stoffwechselkrankheiten kommen, sowie zu Magenbeschwerden, Sodbrennen, Blähungen, Probleme der Leber-, Galle oder Bauchspeicheldrüse. Unsere Vorfahren ernährten sich noch natürlich und gesund, denn sie nahmen das zu sich, was die Natur ihnen schenkte, wie z.B. Salate, Wildpflanzen, Blatt- und Wurzelgemüse und ohne dies vor dem Verzehr künstlich zu verarbeiten. Fleisch kam nur selten auf den Tisch und Fertiggerichte sowie Fast Food gab es nicht. Heutzutage werden bittere Gemüsesorten entweder komplett gemieden oder sogar bewusst bitterstoffrei gezüchtet, was nicht gerade zum Wohle unserer Gesundheit beiträgt. Um was es der Lebensmittelindustrie hauptsächlich geht, sollte mittlerweile hinlänglich bekannt sein.

 

Und wer beeinflusst die Nahrungsmittel-Industrie ? Gibt es da Verbindungen zu den Pharma-Konzernen ? Egal...so ist es eben derzeit noch...

 

Ein Lösungsansatz:

Heidelberger´s 7 Kräuter-Stern Pulver: Wunder der natürlichen Heilkraft  (erhältlich über Internet, Bioladen, Apotheke,Reformhaus)

Bitterstoffe aktivieren unseren kompletten Verdauungsapparat, reinigen die Zellen und fördern die Entgiftungsfunktion der Leber. Regelmäßige Einnahme von Bitterstoffen führt zur Harmonisierung des Geschmackssinns, was bedeutet, dass der Appetit auf Süßes deutlich nachlässt und sich das Sättigungsgefühl früher einstellt. Dadurch nimmt man automatisch kleinere Portionen zu sich. Bertrand Heidelberger, geb. 1845, erkrankte bereits in jungen Jahren schwer und suchte zunächst für sich selbst nach natürlichen Mitteln, welche die Selbstheilungskräfte wieder aktivieren können. Er erkannte, dass vor allem Schleim, der bei der Nahrungsaufnahme in den Körper gelangt, den Magen und die Nieren und dann nach und nach alle weiteren inneren Organe verunreinigt.

Heidelbergers zusammengestellte Pulvermischung, heute genannt Heidelbergers 7-Kräuterstern-Pulver, besteht aus Anis, Kümmel, Fenchel, Wermut, Schafgarbe, Bibernellwurzel und Wacholder. Sie enthält viele wichtige Bitterstoffe und sorgt dafür, dass sich im Körper bildender Schleim, und mit ihm diverse Giftstoffe, lösen und gut ausgeschieden werden. Die Verdauung kann sich so auf natürliche Weise selbst regulieren, die sieben Kräuter sind schleimlösend und schleimausscheidend. Heidelbergers 7-Kräuterstern-Pulver beeinflusst den Stoffwechsel positiv und es werden Leber und Nieren entlastet. Die Sieben Heilkräuter wirken blutreinigend und entgiftend. Jedes einzelne der sieben Heilkräuter ist ein Wunder an Heilkraft und Wirksamkeit. Das intensive Zusammenwirken dieser Kräuter wirkt sich auf den Körper überaus heilbringend aus.

Einnahme von Heidelberger´s 7 Kräuter-Stern

Das Pulver von Heidelberger´s 7 Kräuter-Stern als bitteren Tee zweimal täglich eine Woche lang eingenommen und man fühlt sich gereinigt und wie neu geboren. Ich hab es selbst schon ausprobiert und kann sagen, dass man sich an den zunächst ungewohnt bitteren Geschmack schnell gewöhnt.

 


 

PS: Auch der von mir so oft empfohlene "Grüne Smoothie" mit Beigabe von Löwenzahn, Brennessel, Giersch und etwas Grapefruit wird bestens vertragen und liefert gesundheitsförderliche Bitterstoffe.

 

 




 Gesundsein-wollen ist eins - selbst dazu etwas beizutragen ist dabei unerlässlich



Der Körper ist der Diener unseres Geistes und unserer Seele. Und wenn wir wollen, dass unser Körper gut dient, dann dürfen wir uns entscheiden, ihn gut zu behandeln. Wer würde schon sein geliebtes und wertgeschätztes Auto mit schlechtem Kraftstoff und Öl versorgen? Genau...!

Und somit bin ich wieder mal beim Thema Ernährung. Seit über 25 Jahren erfahre ich da in meiner Tätigkeit als ganzheitlich therapierender Heilpraktiker jede Woche live, welche Wichtigkeit Futter und Gesundheit oder Krankheit haben.

Ernährung ist zwar zugegeben nicht alles, aber ohne eine gesundheitsförderliche Ernährung ist der Rest nicht viel, denn bei schlechter = lebensunfreundlicher Ernährung leiden auch Geist und Seele. Immer wieder erlebe ich, wie selbst depressive Zustände, Ängste, seelische Labilität... sich verbessern, wenn die stoffliche Ernährung, wenn das Futter umgestellt wird.

Ja, ich weiss, wir haben im Leben nicht alles im Griff, jedoch dürfen wir dazu beitragen, das Bestmögliche zur eigenen Gesunderhaltung oder Heilung zu unternehmen, um dann ganz gelassen loszulassen.

Immer wieder bin ich auch überrascht, wie lange ein Organismus "durchhalten" kann, wie lange er kompensieren = ausgleichen kann, bis sich dann endlich Fehler in Form von Symptomen zeigen.

Interessant, dass dies dann oft gar nicht im Zusammenhang mit den Verursachern gesehen und behandelt wird.

Das soll dann moderne und fortschrittliche Medizin sein? Ich kann es nicht fassen... Trotzdem gebe ich zu, dass Fehlernährung zuverlässig Krankheitsbilder erzeugt, welche wiederum neue "Märkte" schaffen. In einem kapitalistischen System wie dem unseren ist das ja wichtig. Das Monster hat unstillbaren Hunger und ist nur auf immer mehr Wachstum programmiert. Ich persönlich empfinde das als eine schwerwiegende Form von Geisteskrankheit... Und jetzt höre ich besser auf damit...und wende meine Aufmerksamkeit dem Wesentlichen zu.

Wer gesünder oder gesund sein möchte, muss einen Eigenbeitrag leisten, muss Eigeninitiative ergreifen. Und dazu soll das Folgende als Basisinformation dienen. Niemand der Leser kann danach dann noch sagen, dies nicht gewusst zu haben. Jetzt könntest du/Sie mit Lesen noch aufhören...


Es gibt ganz grob 3 krankmachende Säulen:

  1. Fehlernährung
  2. Bewegungsmangel
  3. oft erhöhter Stresshormon-Spiegel




Diese 3 Faktoren wirken va. auch ungünstig auf den Säure-Basen-Haushalt im Organismus. Der Körper leidet dann mehr und mehr an Übersäuerung (später ein bisschen mehr dazu). Länger anhaltende Übersäuerung ist ein Garant für Krankwerden.

Ich beginne bei der 1. Säule der Krankheitsverursacher, bei der Ernährung: Die dazu wohl aussagekräftigste Studie heisst China-Study. Sie wurde von C. Campbell, einem Ernährungswissenschaftler initiiert, und dauert schon seit über 40 Jahren an. Zusammenfassung: Diese Studie belegt eindeutig!! Zusammenhänge zwischen tiereiweissreicher Ernährung und der Entstehung von Krankheiten wie: Rheuma, Allergien, vorzeitige Demenz, Diabetes, Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen, psychische Labilität, Krebs...

Anmerk.: Ich habe psychische Labilität deshalb unterstrichen, weil viele Betroffenen gar keinen Zusammenhang zwischen Ernährung und Psyche sehen können. Es ist jedoch eindeutig nachgewiesen, dass die Psyche umso mehr schwächelt, je mehr ein Körper Ernährung als Stress empfindet. Diese Zusammenhänge sind eindeutig und messbar!! Dabei geht es nicht darum, was der Kopf dazu sagt, sondern vielmehr darum, wie ein programmiertes und genetisch kodiertes System, wie unser Zellbewusstsein, auf Nahrung reagiert. Auch wenn der Kopf sagt, dass die Eisbombe, der Wurstsalat oder die Fertiggerichte herrlich schmecken, das Körperbewusstsein sieht das anderst und reagiert eindeutig mit Stress-Reaktion!

Und die China-Study zeigt eindeutig, dass diejenigen Menschen, welche den grössten Nahrungsanteil aus pflanzlichem Ursprung zu sich nehmen, die Gesündesten sind und keinerlei chronischen(langanhaltenden) Krankheiten entwickeln.

Die Hauptquellen für tierisches Eiweiss sind Fleisch, Wurst, Käse, Milch, andere Milchprodukte, Eier.

Ex-US-Präsident Bill Clinton ist ein lebendes Beispiel. Nach einem schweren Herzinfarkt und 4 Beipässen stieg er auf reine Pflanzenkost um. Keine Milch, kein Fleisch mehr. Er verlor ganz nebenbei 9 kg und fühlt sich nach seiner Aussage besser denn je.

Der reine Veganer Dave Scott gewann 6 mal den IRONMAN-Triathlon auf Hawaii.   ...

Das Vorurteil, dass reine Pflanzenkost krank und schwach macht, ist wissenschaftlich widerlegt und kann als "Schwachsinn" abgelegt werden.

Ich möchte hier nichts Extremes anzetteln und es müssen nicht alle gesünderen Menschen jetzt Veganer sein... (Veganer sind Menschen, welche sich ohne jegliches tierische Eiweiss ernähren. Also kein Fleisch, Wurst, keine Milch-produkte, keine Eier. Ausnahmsweise mal eine Schnecke im Salat-Witz). Fakt ist jedoch, dass je kleiner der Anteil an tierischem Eiweiss, desto besser und kraftvoller an Körper und Geist fühlen sich Menschen. Das muss nicht diskutiert, sondern einfach ausprobiert werden. Jeder kann es dann auch wieder lassen...

Mir persönlich gefällt der Ausdruck "Flexitarier". Das heisst für mich, dass ich flexibel sein darf. Überwiegend pflanzlich und hochwertig, mit wenigen Ausnahmen.

Kein Dogmatismus, keine Verbissenheit, denn das ist unflexibel und ungesund!!!






 

Unser täglich Brot...(nochmals, weil`s soo wesentlich ist)

Immer wieder höre ich über Unsicherheiten und Diskussionen: "Welches Brot ist ein gesundes Brot, für das ich mich entscheiden sollte..? Vollkornbrot, oder Dinkel, oder Mehrkorn...? Weizen soll doch schlecht sein und Dinkel ist gut..??

 Deshalb möchte ich dieses Thema hier und nach über 25 Jahren Erfahrung mal auf den Punkt bringen!

Egal, ob Vollkorn oder nicht, egal, ob Dinkel oder Weizen, entscheidend ist die Verstoffwechslung im Magen-Darmtrakt.

Und da gilt folgendes: Je frischer und je schlechter durchgebacken Brot ist, umso unverträglicher, ja sogar giftiger, wird es für den Organismus.

 Frisches und schlecht durchgebackenes Brot ist höchst gärungs- und fäulnisaktiv ! Dabei entstehen jede Menge Giftstoffe im Darm, welche den ganzen Organismus belasten.

Desweiteren klebt das frische und schlecht durchgebackene Brot förmlich den Darm und den Körper zu. Diese Klebereiweisse haften sich an die Darmschleimhaut und zerstören so die Darmflora. Dadurch leidet ua. das Immunsystem des Organismus schwer, welches ja zum Grossteil im Darm zuhause ist. Allergien und andere Störungen unseres Abwehrsystems können so entstehen. Vermutlich ist dieser Umstand auch ein Hauptmotor für die Entstehung von Darmkrebs (neben dem Verzehr von viel "rotem Fleisch" und einer Mangelzufuhr an Faserstoffen).

 

Ausserdem macht frisches Brot/Teigwaren insgesamt müde und dick!!!

 Wenn frisches Brot an Tiere verfüttert wird, dann werden diese schwerkrank. Es entstehen Koliken und lebensbedrohliche Zustände. Wird dasselbe Brot alt und gehärtet verfüttert, dann passiert gar nichts. Warum? Weil es so nicht mehr gärungs- und fäulnisaktiv ist...

 Eine "frischbrotsüchtige Nation" wie die unsere muss krank sein!!!

 Häufig belasten diese krankhaften Darmprozesse dann auch noch die gegenüberliegende Reflexzone `unterer Rücken`und fördern so die Entstehung von tiefsitzenden Kreuzschmerzen und schmerzhafte Verspannungen der Muskulatur des unteren Rückens. Und keiner kann sich erklären, warum da Rückenprobleme bestehen...

Frisches Brot und Teigwaren(Spätzle) machen dick und träge!!

Pasta aus Hartweizengries sind wesentlich besser verträglich, weil sie weniger Klebereigenschaften haben!!

 Kranke Bäuche (Gedärme) machen kranke Menschen!

Was tun, wie handeln?

 

Weniger Brot und Backwaren! Und vor allem kein frisches und schlecht durchgebackenes Brot/Backwaren! Brot sollte mindestens 3-4 Tage abgelagert werden, bevor es gegessen wird. Ungesüsster Zwieback wäre auch eine Alternative.

Oder besorge dir klebereiweissfreies =glutenfreies Brot und Teigwaren! Glutenfrei sind zB. Reis, Mais, Quinoa, Amaranth...(gibt´s in jedem Natukostladen).

Ganz nebenbei: Es hat noch nie ein gesundes Naturvolk gegeben, welches frisches und nasses Brot gegessen hätte. Die haben sich dünne Fladen aus dem Teig gemacht und diese durchgebacken oder in der Sonne trocknen lassen.

 

Das hat sich jetzt bestimmt unangenehm gelesen, ist jedoch leider die Wahrheit  :-(

 

PS: Vollkornbrot hat den Vorteil, dass die wertvollen Bestandteile des Korns noch enthalten sind. Auch die Klebereigenschaft ist nicht ganz so gross. Trotzdem ist frisches und nasses Vollkornbrot auch nicht gesund. Es wird nämlich meist viel zu schnell geschluckt, und viel zu wenig gekaut und eingespeichelt. Dadurch wird es richtig unverdaulich, weil es über unsere Verdauungsenzyme gar nicht aufgespalten werden kann. Jetzt wird es bakteriell zersetzt und dabei entstehen wieder massiv Gärung und Fäulnis.

Merke: Wenn deine Flatulenzen (Darmwinde; schwäbisch: Furz) übel riechen, dann ist das kein gutes Zeichen!

Frisches Brot kann viel zu schnell gegessen werden. Dabei wird viel zu wenig gekaut und eingespeichelt. Es wird viel zu viel davon gegessen, weil die Sättigung sich viel zu spät einstellt. Das macht richtig dick und krank...!!

 Schlucke einmal ein Stück altes Brot nach 3-4 mal Kauen herunter und das wird dann richtig problematisch...

 Dein/Ihr Körper/Geist und Allgemeinbefinden werden sich freuen und ganz von selbst reduziert sich zuverlässig "überschüssiges" Gewicht !!

 Wieder mal ein Anteil, den nur du/Sie übernehmen kannst...

 

 

 

Friedvolles Essen (Peace Food)

Wer sich entschliesst, keine Tiere mehr zu essen, trägt zu seinem eigenen inneren Frieden bei, und strahlt diesen auch auf seine Umgebung aus.

 

Das heisst nicht, dass da die Essenskultur wegbricht und es sich nicht mehr lohnt, sich auf die Mahlzeiten zu freuen.

 

Gut Essen darf, ja soll sogar sein! Das Essen zu feiern, das geht auch ohne Tieropfer.

 

Bei nicht wenigen Mensche ist gutes Essen immer an die fleischige Beilage gekoppelt, und oft wird die Beilage zur "Hauptlage". Es sind alte Muster und Programme. War es nicht so, dass früher Fleischessen einen Ausdruck von Wohlstand darstellte, während die "Armen" sich Fleisch nicht leisten konnten (deshalb aber meist die Gesünderen waren und Wohlstandskrankheiten nicht kannten).

 

Heutzutage ist Fleischessen kein Ausdruck von Wohlstand mehr, da wir soviel Billigfleisch grauenvoll produzieren, dass auch für weniger Bemittelte der "Fleischhahn" offen bleibt.

 

Derzeit läuft es so: Wir, die scheinbar Reichen, mästen Tiere mit Futtermitteln, welche zum Teil aus Ländern stammen, deren Bevölkerung hungert, ja manchmal sogar verhungert. Das ist doch pervers! Die einen haben nichts und verhungern, und wir mästen unsere Tiere damit. Und dabei geht es uns und unseren Seelen nicht gut.

 

Wir töten durch Rodung von zB. Regenwäldern Milliarden von Wildtieren, um Anbaufläche zu schaffen für das Futter von Milliarden von "Nutztieren", die wir dann meist nachhaltig quälen, um deren Fleisches willen.

 

Angereichert mit einer Flut von giftigen Substanzen (Medikamenten..., weil die Tiere ja bis zur Schlachtung überleben sollen) und entsetzlichen Schwingungen macht uns das dann erbärmlich krank. Jetzt brauchen wir viele Medikamente, deren Entwicklung wieder X Versuchstieren das Leben kostet. Und eine Menge dieser unter entsetzlichen Qualen der Versuchstiere entwickelten Medikamente bräuchten wir gar nicht, wenn wir keine Tiere essen würden.

 


 

PS: Eine friedvolle Liebeserklärung an die italienische Küche ist das neu erschienene Buch von Ruediger Dahlke:

 

Peace Food - Vegano Italiano - Das Kochbuch - Gräfe Unzer

 

Wir finden es exzellent, weil wir die italienische Küche und die Art und Weise, wie dort noch Essen gefeiert wird, lieben.

 

Tolle Rezepte, klasse Vorwort von Ruediger Dahlke und schon beim Lesen und Bilder anschauen läuft das Wasser im Mund zusammen. Und es muss kein Tier "daran glauben", um gut essen zu können...es geht wirklich auch ohne...

20,-euro für eine gute Investition und Sache!!


 

Was Unbequemes

 


 

 Ich weiss, dass ich jetzt wieder unbequem werde, aber ich tue es gerne.

 

Aus zuverlässigen Quellen weiss ich um die "normale Fleischerzeugung". Und das ist Wahnsinn, für mich zumindest!

 

Und daran muss ich einfach heute mal wieder erinnern, weil ich das auch als meinen Job ansehe.

 

Weisst du, dass 98% des erhältlichen Schweinefleisches aus Massentierhaltung stammt, wo diese intelligenten, hochsensiblen und von Haus aus reinlichen Tiere auf kleinstem Raum eingepfercht sind und in ihrem eigenen Kot und Urin stehen und liegen. Ca 20% der Schweine werden dabei wahnsinnig und aggressiv, der Rest depressiv und apathisch.

 

 Nach ca 5-6 Monaten haben sie dieses Marthyrium dann hinter sich und werden zu den Tötungsfabriken gekarrt. Die Tiere wissen genau, was jetzt kommt und wollen da freiwillig nicht rein. So werden sie dort reingetreten und geschlagen, oder mit Elektroschocks "gefügig" gemacht. Das gilt als normal und da wird nichts beanstandet. Dann stehen sie zum Töten in der Schlange und sehen, wie ihre Artgenossen, die vorher drankommen, umgebracht werden. Dabei durchleben sie messbar massivste Angst-und Panikattacken und alles, was dieser Tierkörper an Stresshormonen produzieren kann wird jetzt ausgeschüttet und gelangt über den Blutweg ins Fleisch.

 

Und dieses gequälte und gefolterte Fleisch gibt es dann schön massgeschneidert und neutral verpackt.

 

Das gilt heutzutage als normal. Da frag ich mich, ob das normal sein kann, oder ob das Ausdruck einer schweren Geisteskrankheit ist.

 

Und wenn du das dann isst, dann isst du den Wahnsinn, die Qual und Folter und die Depression mit!!! Und das wirkt in dir...Und du frast dich vielleicht, warum es so häufig Menschen mit Angst- und Panikattacken und mit Depressionen gibt. Ja, diese Energien übertragen sich. Ich möchte hier nicht sagen, dass dies die einzige Ursache ist, jedoch ist dies ein Mitverursacher, und kein geringer !!

 

Stell dir vor, wenn man dich auf engstem Raum einsperren würde, du in deinen eigenen Ausscheidungen stehen und liegen müsstest...

 

Was tuen wir unseren Seelen an, wenn wir Geschöpfe so behandeln?

 

Welches Karma laden wir uns da auf?

 

Wir können doch nicht so verlogen sein und da einfach wegschauen. Jede/Jeder muss das für sich entscheiden, aber bitte zumindest wach und bewusst.

 

So können wir nicht glücklich und friedvoll sein...nicht wirklich...

 

 

 

Sieh es vielleicht als Aufruf zum Aufwachen.

 

Und danke für`s Lesen, auch wenn`s betroffen gemacht hat. Nützt nichts, wir brauchen den Mut, auch sowas anzuschauen, damit da Licht reinkommen kann. Nur so kann es sich wandeln.

 


 

PS: Anderen Tierarten aus Massentierhaltung geht es nicht besser !

 

 

Was und wie wir essen, so sind wir...


Ernährung ist die einfachste Form der Selbstbestimmung. Das Einzige, was du brauchst ist Bewusstheit darüber, was du möchtest und wie du dich aus-richten möchtest. Du selbst entscheidest. Und: wer bewusster lebt, lebt auch besser !

Was du isst, das bist oder wirst du. Unlebendige und denaturierte Nahrung enthält wenig bis keine Biophotonen. Biophotonen sind kleinste lebendige Lichtteilchen, also lichthaltige Energie. Diese sind Lebensspender in uns. Mangelt es an diesen, dann wird und bleibt es dunkel und finster in uns, bis in den Geist hinein. Biophotonen wirken ordnend und somit heilend im Organismus.Krankheit ist immer Ausdruck von Un-ordnung. Jeder Heilungsprozess ist ein Zurückfinden zu einer Ordnung. Und dieser braucht Unterstützung. Die Nahrung, welche du wählst, ist ein Faktor, welchen du dazu beitragen kannst.


 Wann isst du? Weil es an der Zeit ist, oder weil dein Körper dir signalisiert, dass er etwas möchte. Esse bewusst und nur dann, wenn du wirklich Hunger verspürst. Höre auf die Signale deines Körpers. Er ist weise und berät dich gut. Und er dient dir dann auch gut, wenn du mit ihm einen freundlichen Umgang pflegst, oder dies wieder bewusst beginnst.

Und sei dir darüber bewusst: Denaturierte Ernährung (typische Fertigprodukte wie Haltbargemachtes, Geschmacksmanipuliertes, Stabilisiertes...)ist destruktiver Umgang deinem Körper und deinem Geist gegenüber. Da mangelt es dann auch, wenn auch nicht bewusst, an Mitgefühl und Wertschätzungsich selbst gegenüber.

Ernährung ist ein wesentlicher Faktor für den Zustand deines Gesamtwesens.

Die Zellen unseres Körpers haben ein Bewusstsein. Wenn unsere Zellen über Nahrungs-Information missbraucht werden, dann können sie nicht anderst als krank zu werden.

 

Nahrung, die vergiftet...


Ernährung ist zwar nicht alles, aber ohne eine richtige Ernährung ist Vieles nichts. Und zwar nicht nur auf der Körperebene, sondern ganz massiv auch geistig und psychisch. Du kannst dann, auch wenn du das willst, nicht in deine Kraft kommen, weil dir die dazu nötige Energie fehlt. Du nimmst nicht aktiv an deinem Leben teil, sondern du übergibst die Verantwortung für dein Leben an Andere und beschwerst dich dann vielleicht noch darüber.

Eine "Muss-Basisinformation" für Alle, welche den Wunsch in sich tragen, sich kraftvoller, wohler und gesünder fühlen zu wollen ist das 15 minütige Video weiter unten. Einfach anklicken...


www.youtube.com/watch?v=wKwwB_rJyKc



 

 




 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.heilpraktiker-finder.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Thomas Körner
Otto- Neidhart- Platz 7, 73337 Bad Überkingen
Telefon
Fax 07331 307424
E-Mail aet
http://www.naturheilpraxis-koerner.de/Unsere-Nahrung-72.html
shim shim
shim shim shim
shim shim shim
Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung OK